Google - »Anonyme ID« statt Cookies für »mehr Sicherheit«

Google arbeitet anscheinend daran, das bisherige Tracking durch Cookies für Werbezwecke durch ein eigenes System zu ersetzen.

von Georg Wieselsberger,
20.09.2013 15:04 Uhr

Google will das bisherige System der Nutzung von Cookies für Werbezwecke durch eine neue ID ersetzen.Google will das bisherige System der Nutzung von Cookies für Werbezwecke durch eine neue ID ersetzen.

Wie das Wall Street Journal meldet, will Google das bisherige System der Cookies, die von vielen Firmen für das Tracking zu Werbezwecken verwendet wird, ersetzen. Stattdessen soll eine anonyme ID für jeden Nutzer erstellt werden.

»Wir glauben, dass technische Erweiterungen die Sicherheit der Nutzer verbessern können und gleichzeitig sicherstellen, dass das Web wirtschaftlich nutzbar ist. Wir und andere haben einige Konzepte in diesem Bereich, die sich aber alle in einem frühen Stadium befinden«, so eine Google-Sprecherin. Der Bericht weist aber darauf hin, dass eine neue ID statt den bisherigen Cookies dafür sorgen wird, dass sich die Nutzerdaten in den Händen einiger weniger Unternehmen konzentrieren werden.

Andererseits könnten Werbetreibende so sicherstellen, dass sie es mit einem bestimmten Nutzer zu tun haben. Bei Cookies sei dies nicht immer möglich. Allerdings kritisiert Jonathan Mayer, ein Professor der Stanford University, der sich mit Online-Werbung und der Privatsphäre beschäftigt, die Pläne. Man solle nicht das Rad neu erfinden, sondern lieber damit anfangen, die Kontrollmöglichkeiten unterstützen, die schon jeder wichtige Webbrowser seinen Nutzern biete.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen