Google - Zusammenarbeit mit Abhördienst NSA

Wer bisher die Datensammeltätigkeit von Google mit Misstrauen betrachtet hat, dürfte sich durch eine Meldung der Washington Post bestätigt fühlen.

von Georg Wieselsberger,
05.02.2010 09:39 Uhr

Wegen der in den Schlagzeilen stehenden Hacker-Angriffen auf viele große US-Unternehmen, darunter auch Google, will der Internetkonzern sein Netzwerk gegen weitere Angriffe absichern.

Dass sich Google dazu gerade an die National Security Agency (NSA) wendet, entbehrt auch nicht einer gewissen Logik, denn die NSA ist auch für die entsprechende Sicherheit von US-Regierung und Pentagon verantwortlich. Doch dort werden nur Regierungsstellen betreut, während nun Befürchtungen aufkommen, dass ausgerechnet die NSA über Google Zugriff auf Unmengen privater Daten und Kommunikations-Informationen gelangen könnte.

Zwar soll laut den Quellen der Washington Post die NSA nur das Netzwerk absichern und nicht auf die Daten zugreifen, doch dürfte dies kaum ausreichen, um die Bedenken zu zerstreuen. Immerhin hörte die NSA auch US-Bürger im Jahr 2005 ohne richterliche Genehmigung ab – auf Anweisung des damaligen US-Präsidenten George W. Bush.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen