Grafikchips - Nvidia verliert an Intel und AMD

Die Verkäufe von Grafikchips zeigen sich bisher von der Finanz- und Wirtschaftskrise wenig beeindruckt.

von Georg Wieselsberger,
27.10.2008 14:27 Uhr

Die Verkäufe von Grafikchips zeigen sich bisher von der Finanz- und Wirtschaftskrise wenig beeindruckt. Laut Jon Peddie Research wurden im 3. Quartal des Jahres über 111 Millionen Grafikchips verkauft, 20 Millionen mehr als ein Jahr zuvor und 17 Millionen mehr als im zweiten Quartal 2008. Dies ist der größte Zuwachs in den letzten sechs Jahren. Verlierer ist dabei eindeutig Nvidia. Standen im 3. Quartal 2007 noch 36,4 Prozent Marktanteil zu Buche, waren es nach 31,3 Prozent im 2. Quartal 2008 im nun abgelaufenen Quartal nur noch 27,8 Prozent. AMD hingegen konnte im letzten Quartal seinen Anteil auf 20,6 Prozent steigern. Dies entspricht dem Anteil von 20,5% vor einem Jahr, ist jedoch eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum 2. Quartal 2008 (18,1%). Marktführer ist nach wie vor Intel mit einem konsequenten Wachstum von 33,4% im Jahr 2007 auf 47,3% im 2. Quartal 2008 auf nun 49,4%.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.