Grinding in Spielen - Plus-Report: Warum tun wir uns das freiwillig an?

Stundenlang die gleiche stumpfe Fleißübung für ein bisschen Loot oder Erfahrungspunkte - klingt blöd, machen Spieler aber seit Jahren liebend gern. Im Report klären wir, woher das kommt.

von Michael Obermeier,
13.12.2014 12:04 Uhr

Sind wir Spieler nicht besser als dressierte Affen? Wenn man sich nur unser Verhalten bei Belohnungen in Spielen ansieht, könnte man jedenfalls zu diesem Schluss kommen. Warum schlagen wir uns die Nächte mit immer gleichen, stumpfen Sammle-und-Töte-Aufgaben um die Ohren, wenn die Belohnung am Schluss nicht einmal real ist?

Im Plus-Report gehen wir dem Phänomen des »Grindings« in Spielen - also das unaufhörliche abarbeiten stupider Fleißaufgaben - auf den Grund, erklären wo die Mechanik herkommt, wer sie am dreistesten einsetzt und ob in Zukunft auch mit Spielen ohne Grindung zu rechnen ist.

» Plus-Report: Grinding in Spielen

Neben tollen Vollversionen surfen Sie mit GameStar Plus fair ohne Banner-Werbung und bekommen viele tolle Extras wie starke Rabatte und exklusive Hintergrundberichte dazu. Außerdem können Sie mit GameStar Plus auch in unser App für Apple und Android sowie auf GamePro.de ohne Banner surfen. Schon ab 2,99 € im Monat. Print-Abonnenten sparen einen Euro und sind bereits ab 1,99 € im Monat dabei.

Fair Play mit GameStar Plus - Einfach mehr bekommen auf GameStar.de ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen