Hegemony Rome: The Rise of Caesar - Teaser-Trailer und Infos zum Nachfolger von Hegemony Gold: Wars of Ancient Greece

Mit Hegemony Rome: The Rise of Caesar steht für das Frühjahr 2014 die Veröffentlichung eines neuen Strategiespieltitels auf dem Programm. Nun gibt es einen neuen Teaser-Trailer zur Hintergrundgeschichte.

von Tobias Ritter,
16.01.2014 17:58 Uhr

Kalypso hat einen neuen Teaser-Trailer zu Hegemony Rome: The Rise of Caesar veröffentlicht und weitere Details zum Spiel bekannt gegeben.Kalypso hat einen neuen Teaser-Trailer zu Hegemony Rome: The Rise of Caesar veröffentlicht und weitere Details zum Spiel bekannt gegeben.

Das Entwicklerstudio Longbow Digital Arts und der Publisher Kalypso haben einen neuen Teaser-Trailer zum kommenden Strategiespiel Hegemony Rome: The Rise of Caesar veröffentlicht und gleichzeitig bekannt gegeben, dass der Nachfolger zu Hegemony Gold: Wars of Ancient Greece über das zu Kaplypso gehörende Label Kasedo Games vertrieben wird.

Der neu veröffentlichte Teaser-Trailer gewährt einen kleinen Blick auf die Hintergrundgeschichte des Strategie-Titels. Gespielt wird auf riesigen satellitengenauen Karte, die von der Mittelmeerküste bis zu den britischen Inseln reicht. Wie auch schon im Vorgänger können Spieler stufenlos hinaus- und hinein-zoomen, um entweder einen Gesamtüberblick über ihr Reich zu erhalten oder direkt die Truppen auf dem Schlachtfeld zu befehligen.

Im für das Frühjahr 2014 angekündigten Hegemony Rome: The Rise of Caesar wird der Spieler in die Rolle von Julius Caesar versetzt. Dieser trägt im alten Gallien einen langjährigen Krieg gegen die Horden der Barbaren aus. Die Kampagne umfasst Caesars gallische Expedition historisch korrekt und so lautet das Spielziel natürlich, ganz Gallien unter die Kontrolle des römischen Senats und des römischen Volkes zu bringen.

Unter anderem erwarten den Spieler im Vergleich zum Vorgänger größere Karten, römische Gebäude, Einheiten mit freischaltbaren Fertigkeiten sowie neue Kampftaktiken. So ist es beispielsweise möglich, gegnerische Städte zu belagern und deren Einwohner von der Versorgung abzuschneiden.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.