Hewlett-Packard - Memristor - das vierte Element der Elektronik

Hewlett-Packard hat erstmals ein Muster eines " Memristors " präsentiert. Ein Memristor ist ein seit 1971 theoretisch bekanntes viertes Basiselement der Elektronik, das zusätzlich zu Widerstand, Kapazitäz und Induktivität existiert. Die Entwicklung von HP könnte unabsehbare Folgen für die Elektronik nach sich ziehen. Memristoren sind theoretisch in der Lage, nahezu jeden existierenden Speicher zu ersetzen und besitzen eine Art Gedächtnis. Sie benötigen keine Energie, um gespeicherte Information zu erhalten, sollen aber mindestens so schnell wie DRAM sein. Mit der neuen Technik halten es Forscher sogar für möglich, Rechner zu entwickeln, die selbständige Entscheidungen treffen können, indem sie Muster ähnlich wie ein menschliches Gehirn erkennen.

von Georg Wieselsberger,
02.05.2008 12:41 Uhr

Hewlett-Packard hat erstmals ein Muster eines "Memristors" präsentiert. Ein Memristor ist ein seit 1971 theoretisch bekanntes viertes Basiselement der Elektronik, das zusätzlich zu Widerstand, Kapazitäz und Induktivität existiert. Die Entwicklung von HP könnte unabsehbare Folgen für die Elektronik nach sich ziehen. Memristoren sind theoretisch in der Lage, nahezu jeden existierenden Speicher zu ersetzen und besitzen eine Art Gedächtnis. Sie benötigen keine Energie, um gespeicherte Information zu erhalten, sollen aber mindestens so schnell wie DRAM sein. Mit der neuen Technik halten es Forscher sogar für möglich, Rechner zu entwickeln, die selbständige Entscheidungen treffen können, indem sie Muster ähnlich wie ein menschliches Gehirn erkennen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...