HIS Radeon HD 5870 - Test: Die 5870 ist aktuell unschlagbar

Für 350 Euro liefert die DirectX- 11-Radeon HD 5870 mehr Leistung als jede andere Grafikkarte, arbeitet dabei sehr leise und verbraucht relativ wenig Strom.

von Daniel Visarius,
16.11.2009 16:22 Uhr

Den ersten Platz teilen sich in unserem Test drei komplett identische HD 5870-Grafikkarten zum Preis von 350 Euro. Das Modell von HIS entspricht wie die Varianten von Sapphire und XFX bis auf den Herstelleraufkleber auf dem Kühler dem Referenzdesign von AMD. In unseren Benchmarks erreicht die DirectX-11-Karte mit 1,0 GByte Videospeicher durchschnittlich 60,3 Bilder pro Sekunde und arbeitet damit fast 30 Prozent schneller als die einzige Geforce GTX 285 im Test (47,9 fps). Das genügt auch für die riesigen 30-Zoll-Monitore mit einer Auflösung von 2560x1600 Pixeln und aktivierter vierfacher Kantenglättung. Selbst in diesen Einstellungen rauscht der Lüfter maximal leicht hörbar, unter Windows ist er kaum wahrnehmbar.

Wie den meisten Radeon HD 5870 liegt auch dem HIS-Modell ein Steam-Gutschein für das kommende DirectX-11-kompatible Rennspiel Dirt 2 bei. Ebenfalls Standard bei der HD 5800 ist die Anschlussvielfalt (2x DVI, 1x HDMI, 1x Displayport), um den Mehrschirmmodus Eyefinity nutzen zu können (mehr Details im Special: AMD Eyefinity). Die sonstige Ausstattung beschränkt sich auf die üblichen Adapter.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen