Ingame-Werbung - Britischer Geheimdienst verzeichnet gestiegenes Interesse

Die Ingame-Werbung bei SC: Double Agent und Rainbow Six Vegas hat sich ausgezahlt

von Michael Söldner,
23.01.2008 16:27 Uhr

Die in Online-Spiele integrierte Werbung scheint sich durchaus auszuzahlen. So habe die Website des Government Communications Headquarters, einer staatlichen Institution zur Informationsbeschaffung, eine deutliche Zunahme der Besucherzahlen, nachdem Ingame-Werbung bei Online-Matches von Rainbow Six Vegas und Splinter Cell: Double Agent geschaltet wurden. Dies berichtet die britische Webseite Recruiter.co.uk unter Berufung auf die Werbeagentur TMP Worldwide und einen GCHQ-Sprecher

Lagen die Besucherzahlen vor der Werbekampagne noch bei 500-600 Usern pro Tag, so konnten schon wenige Tage später zwischen 4000 und 7000 Besucher pro Tag verzeichnet werden. Die Werbung (siehe Screenshot neben der Meldung) für die zum britischen Geheimdienst gehörende Organisation fand sich in den Spielen auf Werbetafeln und dauerte einen Monat lang an.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen