Instabiles Android 3.0 - Hersteller verschieben ihre iPad-Konkurrenten

Eigentlich sollte in den nächsten Wochen der lang erwartete »Tablet-Krieg« zwischen Android-Geräten und dem iPad 2 von Apple beginnen.

von Georg Wieselsberger,
16.04.2011 11:59 Uhr

Doch wie DigiTimes meldet, entscheidet sich eine wachsende Anzahl von Herstellern dazu, die Markteinführung ihrer Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android 3.0 zu verschieben. Als Grund dafür werden die Erfahrungen mit dem Motorola Xoom genannt, das geringere Verkaufszahlen als erwartet aufweist.

Neben Problemen mit dem Markenimage, dem Preis und fehlenden Applikationen wird aber vor allem die Instabilität von Android 3.0 als Grund genannt. Da Google zurzeit auch nicht in der Lage sei, seinen Partnern in dieser Hinsicht ausreichend Unterstützung zu bieten, haben sich viele Hersteller zum Warten entschieden.

Das Eee Pad Transformer von Asus sollte beispielsweise in Taiwan schon erhältlich sein, wird nun aber je nach Modell erst Ende April und im Mai auf den Markt kommen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...