Intel - Verzögerungen wegen günstiger Mainboards

Entgegen vieler Meldungen, dass Intel Probleme mit den neuen 45nm-Prozessoren habe und diese deswegen teilweise um einige Wochen nach hinten verschoben hat, meldet PC Watch aus Japan, dass die Ursache nicht in den CPUs liege. Grund für die Verzögerungen seien Probleme günstiger Mainboards mit 4-Layer-Technik, die mit den neuen Yorkfield-Quadcores nicht zurecht kömmen würden. Hochwertigere Boards mit sechs Layern hätten hingegen keine Probleme.

von Georg Wieselsberger,
24.12.2007 12:15 Uhr

Entgegen vieler Meldungen, dass Intel Probleme mit den neuen 45nm-Prozessoren habe und diese deswegen teilweise um einige Wochen nach hinten verschoben hat, meldet PC Watch aus Japan, dass die Ursache nicht in den CPUs liege. Grund für die Verzögerungen seien Probleme günstiger Mainboards mit 4-Layer-Technik, die mit den neuen Yorkfield-Quadcores nicht zurecht kömmen würden. Hochwertigere Boards mit sechs Layern hätten hingegen keine Probleme.

Da jedoch der Marktanteil von preiswerteren Hauptplatinen entscheidend größer ist, hätte sich Intel entschlossen, eine neue Version der Quadcores zu produzieren, die auch auf diesen Mainboards funktionieren sollen. Dies würde bis Februar-März dauern.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.