Intel - Marktforscher sieht Probleme

Der Marktforscher Doug Freedman von American Technology Research sieht erste Zweifel an der Zuverlässigkeit von Intels Produktplanungen aufkommen.

von Georg Wieselsberger,
10.06.2008 11:34 Uhr

Der Marktforscher Doug Freedman von American Technology Research sieht erste Zweifel an der Zuverlässigkeit von Intels Produktplanungen aufkommen. Nach der Verzögerung der Centrino 2-Chipsets mit integrierter Grafik, die Freedman als erster Analyst erwartet hatte, gibt es seiner Meinung nach auch Probleme mit dem neuen Nehalem-Prozessor. So soll der Nehalem im zweiten Halbjahr 2008 zunächst für Server erscheinen und Intel dürfte diesen Termin wahrscheinlich auch einhalten, doch laut Freedman wird es zunächst nur eine einzige Version für Server mit einem Sockel geben. Dies dürfte bei Kunden und Investoren den Eindruck einer verzögerten Einführung der neuen Architektur erwecken, denn gerade leistungsfähige Server verwenden oft mehrere Sockel und Prozessoren. Hier sieht der Marktforscher sogar eine Chance für AMD, deren "Shanghai" genannte 45nm-Version der Opteron-Prozessoren zur gleichen Zeit erwartet wird.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.