Intel - Neue Sandy Bridge-CPU verzögert sich

Bisher folgt Intel bei seiner Produktion der sogenannten Tick-Tock-Strategie, bei der auf eine neue Prozessorarchitektur wie dem aktuellem Nehalem eine strukturverkleinerte Version folgt, in diesem Fall Westmere.

von Georg Wieselsberger,
02.02.2010 13:35 Uhr

Doch die nächste Prozessoren-Architektur von Intel, die die Bezeichnung Sandy Bridge erhalten hat, wird nun doch nicht wie erwartet bereits im 4. Quartal 2010 vorgestellt, sondern wurde in das 1. Quartal 2011 verschoben.

Was für Intel sicher kein Problem darstellt, könnte bei AMD durchaus für Freunde sorgen. Denn deren neuen Architektur namens Bulldozer ist ebenfalls für das Jahr 2011 vorgesehen. Bisher sah es so aus, als müsste Bulldozer bereits gegen den Refresh von Sandy Bridge antreten, nun könnten die beiden neue Prozessor-Architekturen direkt aufeinanderprallen.

Es sei denn, Intel schafft es, trotz der Verzögerung von Sandy Bridge dessen strukturverkleinerte Version Ivy Bridge termingerecht antreten zu lassen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.