Intel - Versicherung gegen CPU-Übertaktungsschäden

Übertakten kann unter Umständen den Prozessor beschädigen, das weiß auch Intel und bietet nun eine Versicherung gegen dieses Problem an.

von Georg Wieselsberger,
19.01.2012 09:59 Uhr

Intel nennt diese Versicherung den »Performance Tuning Protection Plan«. Für die Prozessoren, die am Ende ihrer Bezeichnung das Kürzel K oder X tragen und daher durch den freien Multiplikator besonders übertaktungsfreundlich sind, bietet dieses Angebot eine zusätzliche Absicherung zur ohnehin gewährten Garantie.

Je nach Prozessor kostet die Versicherung zwischen 20 und 35 US-Dollar, also knapp 16 bis 28 Euro, und springt dann ein, wenn die CPU durch Übertaktungsversuche beschädigt wurde. Intel erklärt das Prinzip mit einfachen Worten: »Wenn die CPU ihren Dienst unter normalen Bedingungen einstellt, werden wir sie im Rahmen der Garantie austauschen. Falls der Defekt auftritt, während der Prozessor außerhalb der Spezifikationen betrieben wird, greift der Performance Tuning Protection Plan«.

Den versicherten Kunden rät der Chipgigant dann auf der entsprechenden Webseite sogar, zu schauen, was aus ihrer CPU rauszuholen ist, sie seien ja schließlich durch Intel abgesichert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen