Internet - Anti-Social-Dienst hilft, »Freunde« zu vermeiden

Ein experimenteller Dienst nutzt Daten von Foursquare, um dem Nutzer dabei zu helfen, seinen »Freunden« aus dem Weg zu gehen.

von Georg Wieselsberger,
18.06.2013 10:38 Uhr

Viele Apps für Smartphones sollen dabei helfen, ständig mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Mit dem experimentellen Anti-Social-Dienst »Andere Leute sind die Hölle« und Foursquare gibt es nun eine Möglichkeit, den Aufenthaltsort von Freunden zu analysieren und die optimalen Orte berechnen zu lassen, an denen man den »Freunden« aus dem Weg gehen kann.

Allerdings funktioniert das nur dann, wenn diese auch tatsächlich bei Foursquare eingecheckt sind. Auf einer Google Maps-Karte werden die »sicheren Zonen« dann angezeigt. Ein Video zeigt auch, wie der Autor seine Idee in Manhattan testet.

Der Dienst ist laut dem Programmierer teilweise als Satire zu verstehen, ist aber auch Kommentar seiner Verachtung von »Social Media« und Erforschung seiner eigenen sozialen Phobie.

"Freunde" werden in Orange angezeigt, möglichst "sichere" Punkte in Grün."Freunde" werden in Orange angezeigt, möglichst "sichere" Punkte in Grün.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.