Internet Explorer 8 - Weitere lustige Werbespots

Microsoft setzt bei seiner Werbekampagne für den Internet Explorer 8 weiterhin auf Humor, sehr seltsame Abkürzungen und auf Ex-Superman Dean Cain aus "Lois & Clark" - und entfernt einen Spot wieder von YouTube.

von Georg Wieselsberger,
02.07.2009 12:20 Uhr

Nach S.H.Y.N.E.S.S. hat Microsoft weitere, auf Humor setzende Werbespots für seinen Webbrowser Internet Explorer 8 online gestellt, die ebenfalls auf äußerst seltsame Abkürzungen setzen, F.O.M.S. beispielsweise oder G.R.I.P.E.S.

Das laut unseren Kollegen der amerikanischen PC World lustigste Video O.M.G.I.G.P. wurde wohl aufgrund des Inhaltes wieder von YouTube entfernt. Die Abkürzung steht hier für "Oh my god, I'm gonna puke" und stellt die Reaktion auf bestimmte Webseiten dar, für die der im Spot beworbene "Privacy Mode" wohl hauptsächlich genutzt wird, der deswegen umgangssprachlich auch "Porno-Modus" heißt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.