Juiced - Angespielt: Flott wie Need for Speed

von Florian Stangl,
14.05.2004 08:59 Uhr

Need for Speed Underground 2 läuft bei Electronic Arts nur als Trailer ohne Spielszenen. Bei Acclaim konnten wir dagegen die Xbox-Version von Juiced spielen, die bis auf die Grafik mit der PC-Fassung identisch ist. Juiced erinnert an allen Ecken und Enden an Need for Speed Underground, bietet aber PS-stärkere Wagen (z.B. Dodge Viper) und mehr Abwechslung bei den Strecken. Optisch haben uns vor allem die Spezialeffekte wie realistische Spiegelungen gefallen, die besser als beim EA-Konkurrenten aussehen. Die Tuningoptionen mit Originalteilen von Alpine oder König fehlen ebenso wenig wie ein Multiplayer-Modus per LAN und Internet.

Spielerisch setzt Juiced noch einen drauf: Sie bestreiten nämlich die Rennen mit bis zu drei Teamkameraden, denen Sie sogar Kommandos geben können. Im Rennen gegen eine andere Mannschaft sagen Sie Ihren Kollegen etwa, dass sie die Verfolger blocken sollen. Liegen Sie dagegen aussichtslos zurück, spornen Sie Ihre Jungs per Tastendruck an, um jeden Preis das Rennen zu gewinnen. Juiced soll im Herbst 2004 auf PC erscheinen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.