Kingdom Come: Deliverance - Neues Entwicklerupdate, Features gestrichen

Die Entwickler von Kingdom Come: Deliverance haben sich nach Monaten zum Status des Mittelalter-Rollenspiels geäußert. Das Projekt sei auf einem guten Weg, allerdings mussten ein paar Features wie das Schmieden gestrichen werden.

von Stefan Köhler,
08.12.2016 18:17 Uhr

Kingdom Come: Deliverance - Video-Update: Entwicklung sieht gut aus, trotzdem Features gestrichen 11:44 Kingdom Come: Deliverance - Video-Update: Entwicklung sieht gut aus, trotzdem Features gestrichen

Vor sieben Monaten wurde das letzte Video-Update für Kingdom Come: Deliverance veröffentlicht, jetzt gibt es endlich einen neuen Zwischenstand bei der Entwicklung des Mittelalter-Rollenspiels.

Die gute Nachricht zuerst: Warhorse Studios scheint gut in der Entwicklungszeit zu liegen, das Spiel ist »feature complete. Die interne Alpha sei fertig und würde die gebaute Welt, alle Features und Quests beinhalten. Nur Assets und Bugs müssen beseitigt werden. Davon habe man bereits 10.000 entfernt, die internen Reports haben aber noch weitere 3.500 Bugs offen, um die man sich kümmern muss.

Auch die Produktion der Belohnungen für alle Kickstarter-Backer laufe gut, verschiedene Gegenstände werden im Video gezeigt. Mehr zu den Backer-Rewards und einen Ausschnitt aus dem Soundtrack gibt es im neuesten Kickstarter-Update.

Gestrichene Features

Leider wird Kingdom Come: Deliverance verschiedene Gameplay-Features nicht bieten können, die zuvor versprochen wurden. So wird es kein Schmieden im finalen Spiel geben, neben der Alchemie konnte man kein zweites, komplexes Crafting-Minispiel umsetzen. Dinge wie das Reparieren der Ausrüstung und Schärfen von Klingen bleibt aber in Kingdom Come.

Ebenfalls gestrichen wurden komplexe Kämpfe zu Pferd und Hunde als KI-Begleiter. In beiden Fällen habe man keine ausreichend gute KI für die Tiere hinbekommen und stand vor der Wahl ein schlechtes Feature anzubieten, oder die Arbeitszeit lieber in bessere Inhalte zu stecken. Auch wenn die Kämpfe zu Pferd nun simpler ausfallen, ist nun zumindest das Bogenschießen vom Pferderücken aus möglich.

Und noch ein Problem hat sich bei der Entwicklung ergeben: Zum Launch wird es keine Version für Linux und Mac geben. Die Versionen wurden nicht komplett gestrichen, die Plattformen werden aber nicht zum Release unterstützt.

Kingdom Come: Deliverance im Jahr 2017 zeitgleich für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Witzig: Wer häufig in Kingdom Come speichert, wird alkoholkrank

Kingdom Come: Deliverance - Video: So funktioniert der Speicher-Schnaps 1:53 Kingdom Come: Deliverance - Video: So funktioniert der Speicher-Schnaps

Kingdom Come: Deliverance - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen