Kurioses - Wie IQ, Browser und OS zusammenhängen (oder auch nicht)

Die Seite IQLeague, die einen Online-IQ-Test anbietet, hat eine Statistik veröffentlicht, die den erreichten IQ-Wert mit dem verwendeten Browser und Betriebssystem in Zusammenhang setzt.

von Georg Wieselsberger,
27.05.2008 00:01 Uhr

Die Seite IQLeague, die einen Online-IQ-Test anbietet, hat eine Statistik veröffentlicht, die den beim Test erreichten IQ-Wert mit dem verwendeten Browser und Betriebssystem in Zusammenhang setzt. Natürlich kann man so einen Vergleich nicht wirklich ernst nehmen, aber für Diskussionsstoff sorgt so eine Liste selbstverständlich. Den letzten und 25. Platz der vorhandenen Kombinationen belegt die wirklich exotische Verbindung des Apple-Browsers Safari auf Windows NT und einem durchschnittlichen IQ von 87,98. Die noch immer am häufigsten verwendete Variante Internet Explorer und Windows XP liegt mit einem IQ von 93,82 nur unwesentlich besser auf Platz 21.

Opera findet sich mit Windows XP auf Platz 15 mit 98,74 Punkten, Firefox und Windows XP auf Platz 12 mit 100,41 Punkten. Die Apple-Kombination Safari und MacPPC (Mac OS) liegt auf Platz 9 mit 102,95. Das Betriebssystem Unix (vermutlich Linux) belegt mit Mozilla, Firefox und Opera gleich mehrere vordere Plätze: Platz 6 mit 103,41, Platz 5 mit 103,65 und Platz 3 mit 104,84. Platz 1 geht an Mozilla, MacPPC und einen durchschnittlichen IQ von 106,66. Leider sind einige Einträge mit unbekanntem Betriebssystem vorhanden, hinter dem sich vermutlich hauptsächlich Mac OS X und Windows Vista verbergen.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.