Legendary - Manche Kisten sollten besser verschlossen bleiben

Was wäre, wenn mächtige Kreaturen aus der Mythologie, die seit Jahrtausenden in einer Kiste gefangen waren, plötzlich freikämen? Die wären richtig sauer.

von Fabian Siegismund,
10.04.2008 10:09 Uhr

Steinmauern? Für Minotauren sind die kein Hindernis.Steinmauern? Für Minotauren sind die kein Hindernis.

Viele Exponate in Ausstellungen sind mit einem Hinweis versehen: »Nicht anfassen!« Charles Deckard ist das egal, denn er ist Kunstdieb. Als er jedoch eine antike Kiste befingert, die er im New Yorker Museum klauen will, wünscht er sich bald, er hätte sich an die Aufforderung gehalten. Die Box springt auf und entlässt pure magische Energie in die Welt, zusammen mit Horden mystischer Kreaturen: Greifen, Harpyien, Golems und dergleichen. Die machen sich sogleich daran, Menschen zu verspeisen und Großstädte zu verwüsten. »So ein Trottel«, werden Sie denken, »in dessen Haut möchte ich nicht stecken!« Tun Sie aber ? im Ego-Shooter Legendary.

Finger verbrannt

Die Werwölfe sind wahnsinnig flink und heilen sich solange selbst, bis man sie enthauptet.Die Werwölfe sind wahnsinnig flink und heilen sich solange selbst, bis man sie enthauptet.

Deckards Hand wurde von der Kiste mit einem magischen Siegel gebrandmarkt. Er ist nun der Einzige, der das Ding wieder schließen kann. Der geheime »Rat der 98« nimmt den Kunstdieb daher unter seine Fittiche und will ihm helfen, die Katastrophe rückgängig zu machen. Ihnen stellt sich jedoch eine zweite Geheimorganisation entgegen, der »Schwarze Rat«. In einem englischen Vorort kämpfen die Söldner beider Gruppen verbissen gegeneinander, und wir mischen dabei fleißig mit. Das fühlt sich zunächst wie ein Standard-Shooter an, bis plötzlich eine Gruppe Werwölfe ins Gefecht einsteigt.

Die stürzen sich sowohl auf die Ordensbrüder als auch auf die Ratsmitglieder ? in Legendary ergeben sich immer wieder aufregende Jeder-gegen-jeden- Situationen. Eines der schick animierten Biester klettert an einer Hauswand entlang auf uns zu. Wir ballern, was das Zeug hält, dem Werwolf fliegen jede Menge Fleischfetzen vom Körper ? Legendary nutzt aufwändige Schadenstexturen. Als wir nachladen, müssen wir verblüfft mit ansehen, wie sich die Wunden des Monsters langsam wieder schließen ? cool! Um das Biest auszuschalten, trennen wir schließlich seinen Kopf vom Rumpf; eine ziemlich blutige Angelegenheit.

Schwärme von riesigen Greifen verwüsten ganz London.Schwärme von riesigen Greifen verwüsten ganz London.

Kopf verloren

Durch das Brandmal in der Hand können wir nach dem Kampf die magische Energie der Monster aufsaugen und uns so heilen. Außerdem nutzen wir das Siegel, um Gegner per Telekinese umzuschubsen. Ansonsten muss sich Deckard aber ganz auf weltliche Waffen wie Maschinengewehre oder Schrotflinten verlassen. Craig Allen, Chef des Entwicklerstudios Spark Unlimited, erklärt: »Wir wollten ein Spiel schaffen, in dem der Mensch von heute gegen Kreaturen der Antike antritt ? und sehen, wie der Kampf ausgeht.« Ein paar Werwölfe haben wir schon besiegt. Wie wir aber einen haushohen Bauschutt-Golem fertig machen können, das wird sich erst noch herausstellen.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.