Legendary: The Box - Krasser Shooter mit Unreal-Engine

Die Jungs vom Entwickler Spark haben für EA Medal of Honor-Spiele gemacht. Und für Activision Konsolen-Umsetzungen der Call of Duty-Reihe. Jetzt haben sie, wer kann es ihnen verdenken, genug vom Zweiten Weltkrieg. Dennoch halten sie viel vom Kaputtmachen, in ihrem neuen Ego-Shooter brennt London nieder, und New York wird komplett verwüstet…

von Frank Maier, Heiko Klinge, Michael Graf, Gunnar Lott,
12.07.2007 07:58 Uhr

Die Jungs vom Entwickler Spark haben für EA Medal of Honor-Spiele gemacht. Und für Activision Konsolen-Umsetzungen der Call of Duty-Reihe. Jetzt haben sie, wer kann es ihnen verdenken, genug vom Zweiten Weltkrieg. Dennoch halten sie viel vom Kaputtmachen, in ihrem neuen Ego-Shooter brennt London nieder, und New York wird komplett verwüstet…

Aber von Anfang an: Sie sind Charles Decker, ein Kunstdieb, der in einem Museum eine antike Kiste findet. Und sie öffnet, weil er darin wertvolle Schätze vermutet. Es handelt sich jedoch um die mystische „Büchse der Pandora“ (in der laut Legende das Unheil der Welt enthalten ist). Als er sie öffnet, bricht die Hölle los: Magische Energie zerstört das Museum und die halbe Stadt, mystische Kreaturen werden frei.
Dann sind Sie erstmal damit beschäftigt, zu überleben, während Hippogreifen Sie attackieren und alles um Sie herum in sich zusammenstürzt.

Nach und nach bekommen Sie mit, dass mit der Büchse der Pandora (engl. „Pandora’s Box“) zwei Geheimorganisationen verbunden sind, die sich seit vielen tausend Jahren um den Besitz dieses Artefakt duellieren – zum einen der „Schwarze Orden“ und zum anderen der „Rat der 98“. Die Herren der 98 sind sozusagen die Guten, mit denen Sie fürderhin zusammenarbeiten, die Leute vom Orden schicken Ihnen Gegner auf den Hals.

Das alles wird in Szene gesetzt von der Unreal Engine 3, weshalb der Titel schon mal ziemlich schick aussieht. Besonderer Clou sind aber die fantastischen Animationen der mystischen Wesen, die die realistisch durch die Levels bewegen. Wir wurden in einem Probespiel von einem fliegenden Hippogreif attackiert, der aus der Luft herabstieß, unserem Feuer auswich, sich von einer Wand abstieß, um erneut anzugreifen, alles in einer einzigen fließenden Bewegung.

Dies ist definitiv ein Spiel, das Ego-Shooter-Spieler zukünftig im Auge behalten sollten.

Mehr Bilder zum Spiel finden Sie auch in unserer Bildergalerie.

Genre:

Ego-Shooter

Publisher:

Spark

Entwickler:

Gamecock

Release:

Frühjahr 2008


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen