LG Smart TV sammelt Daten - LG bestätigt und verspricht Abhilfe

LG Smart TV erfasst Daten über das Sehverhalten, die aktuell selbst dann für Werbezwecke weitergegeben werden, wenn diese Funktion deaktiviert wurde.

von Georg Wieselsberger,
22.11.2013 08:29 Uhr

LG Smart TV sammelt Daten für personalisierte Werbung. (Bildquelle: DoctorBeet)LG Smart TV sammelt Daten für personalisierte Werbung. (Bildquelle: DoctorBeet)

»DoctorBeet«, der Besitzer eines LG Smart TV, war aufgefallen, dass sein Fernseher im auf einmal Werbung im Smart-Menü anzeigte. Etwas Nachforschung brachte ans Licht, dass LG tatsächlich mit »Smart Ad« eine Funktion an Werbekunden anbietet, die »beliebte Programme, Online-Verhalten, Suchbegriffe und andere Informationen« dazu nutzt, auf den TV-Besitzer zugeschnittene Werbung einzublenden.

Im Menü des Fernsehers lässt sich die Datensammlung zwar deaktivieren, doch die Daten werden trotzdem weitergesendet. Wie »DoctorBeet« feststellte, werden sogar die Namen von Mediendateien, die von USB-Stick über den Fernseher angezeigt werden, weitergeleitet. Die LG-Zentrale in Südkorea hat die Vorwürfe inzwischen bestätigt, aber darauf hingewiesen dass das Weiterleiten der Daten trotz Deaktivierung ein Fehler ist, der mit einem Firmware-Update behoben werden soll. Die Privatsphäre der Kunden sei »ein sehr wichtiger Bestandteil des Smart TV-Erlebnisses«.

Die Namen von Mediendateien von USB-Geräten würden wegen eines nie fertiggestellten Features zur Internetsuche nach passenden Metadaten erfasst, aber seitens LG nicht gespeichert. Diese halbfertige Funktion soll durch das Update, schnell angeboten werden soll, ebenfalls deaktiviert werden. In Deutschland hat LG Electronics eigene Untersuchungen angestellt und konnte die Probleme bei der Datenweitergabe übrigens nicht nachvollziehen.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.