Lucid Hydra - ATI- und Nvidia-Karten kombinieren

Mit dem Hydra-Chip von Lucid lassen sich ATI- und Nvidia-Karten zusammen für 3D-Berechnungen einsetzen. Dies funktioniert auch mit Spielen - laut Lucid bisher mit Crysis, F.E.A.R.2: Project Origin, Left4Dead 2 und Bioshock.

von Georg Wieselsberger,
24.09.2009 09:39 Uhr

Der schon lange angekündigte Hydra-Chip von LucidLogix steht kurz vor der Markteinführung. Am 29. Oktober soll das MSI-Mainboard Big Bang erscheinen, das mit Intels P55-Chipsatz für die neuen LGA1156-.CPUs gedacht ist. Dank Hydra ist es möglich, ATI- und Nvidia-Grafikkarten gemeinsam einzusetzen und 3D-Berechnungen aufzuteilen.

Laut Pressemitteilung (PDF, englisch) von Lucid funktioniert dies beispielsweise mit Crysis, F.E.A.R.2: Project Origin, Left 4 Dead 2 und Bioshock. Hydra-Treiber gibt es für Windows 7 und Vista, die bisher DirectX 9.0c und 10 unterstützen. Ein DirectX-11-Treiber ist bereits angekündigt. Intel unterstützt Lucid seit längerem finanziell. Dies sorgt für Spekulationen, nach denen auch Intels kommender Grafikchip Larrabee dank Hydra mit Grafikkarten von ATI oder Nvidia kombiniert werden könnte.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen