Mafia 2 - Europaweites Verbot gefordert

Das Actionspiel Mafia 2 soll verboten werden, da Opfer der organisierten Kriminalität unter der Darstellung im Spiel leiden.

von Peter Smits,
19.12.2010 13:59 Uhr

Sonia Alfano ist Mitglied im Europäischen Parlament und fordert ein Verbot des 3rd-Person-Shooters Mafia 2 . In der vergangenen Woche stellte sie einen Antrag bei der Europäischen Kommission, in dem sie den Verkaufsstop des Videospiels forderte. Alfano sieht in der Darstellung des organisierten Verbrechens in Mafia 2 eine »Trivialisierung«, die für die trauernden Opfer der italienischen Mafia nur schwer zu ertragen sei.

Alfanos Vater wurde 1993 vermutlich von Mafia-Angehörigen getötet. Er war Journalist und hat sich stark gegen das organisierte Verbrechen in Italien eingesetzt. In einem Interview sagte Alfano: "Es tut wirklich, wirklich weh. Wir dürfen sowas [wie Mafia 2] nicht erlauben, die Wunden sind noch zu frisch."

Der Publisher Take-Two verteidigte das Spiel. Alan Lewis, Take-Twos VP for corporate communications and public affairs sagte in einer öffentlichen Mitteilung: "Mafia 2 erzählt eine mitreißende Geschichte über das organisierte Verbrechen in Amerika - Ein Thema, das bereits seit Dekaden in Filmen, im Fernsehen und in Büchern behandelt wird. Beispiele wie The Godfather und The Sopranos sind sogar mit Preisen ausgezeichnet worden. [...] Wir stehen hinter unseren kreativen Teams und unseren Produkten, dazu gehört auch Mafia 2."

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie in dem englischsprachigen Bericht des Magazins Bloomberg.

Mafia 2 - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen