Microsoft - Weitere Probleme mit der EU

Wie MSNBC berichtet, hat die Europäische Kommission zwei weitere offizielle Nachforschungen gegen Microsoft gestartet. Diesmal geht es um angeblichen Missbrauch der Marktstellung, um andere Internet-Browser und Softwarehersteller aus dem Markt zu drängen. Angestrengt wurden die Untersuchungen diesmal unter anderem von Opera Software aus Norwegen, dem Hersteller des Opera -Browsers. Microsoft hat die volle Zusammenarbeit mit der Kommission angekündigt.

von Georg Wieselsberger,
15.01.2008 13:16 Uhr

Wie MSNBC berichtet, hat die Europäische Kommission zwei weitere offizielle Nachforschungen gegen Microsoft gestartet. Diesmal geht es um angeblichen Missbrauch der Marktstellung, um andere Internet-Browser und Softwarehersteller aus dem Markt zu drängen. Angestrengt wurden die neuen Untersuchungen unter anderem von Opera Software aus Norwegen, dem Hersteller des Opera-Browsers. Microsoft hat die volle Zusammenarbeit mit der Kommission angekündigt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.