Microsoft - »Xbox One ist nicht unbedingt die letzte klassische Konsole«

Nach Einschätzung von Microsofts Phil Spencer muss die Xbox One nicht zwangsläufig die letzte klassische Heimkonsole gewesen sein.

von Andre Linken,
13.01.2014 14:47 Uhr

Einige Analysten und »Insider« gehen davon aus, dass mit der PlayStation 4 und der Xbox One die letzten klassischen Heimkonsolen auf den Markt gekommen sind. Die Zukunft liegt ihrer Einschätzung nach unter anderem im sogenannten Cloud-Computing. Das sieht Phil Spencer von Microsoft Game Studios jedoch etwas anders.

Wie Spencer vor kurzem via Twitter erklärt hat, ist er keinesfalls der Meinung, dass die Xbox One die letzte »klassische« Konsole gewesen ist. Dem sogenannten »local computing« werde laut Spencer noch für sehr lange Zeit eine große Bedeutung zukommen. Zwar sehe er die Vorteile von beispielsweise einer Cloud, doch gleichzeitig sei die wachsende Leistung der Hardware bei jedem Generationssprung ebenfalls nicht zu verachten.

Ob Phil Spencer mit diesen Aussagen auf einem indirekten Weg bereits bestätigt hat, dass Microsoft einen Nachfolger für die Xbox One plant, bleibt abzuwarten. Zumindest scheint Spencer eine solche Möglichkeit nicht grundsätzlich auszuschließen.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.