Microsoft mit neuem Anti-Apple-Spot - "Bei Macs geht es nur um das Aussehen"

Microsoft macht mit seinen Angriffen gegen Apple weiter.

von Georg Wieselsberger,
06.04.2009 11:11 Uhr

Der letzte Werbespot von Microsoft, bei dem eine junge Frau namens Lauren ein Budget von 1.000 Dollar für ein 17-Zoll-Notebook erhielt, kritisierte vor allem den Preis von Apples MacBooks. Für diese Summe erhalte man von Apple höchstens ein 13-Zoll-MacBook, doch der letztlich gekaufte HP-17-Zöller kostete sogar nur 699 Dollar. Die Tatsache, dass es sich bei Lauren um eine Schauspielerin handelt, die schon in mehrere Werbespots aufgetreten war, rief Kritik hervor, die Microsoft Unehrlichkeit vorwarf. Davon unbeeindruckt hat Microsoft nun einen neuen Werbespot in gleicher Machart veröffentlicht.

Diesmal geht es zwar auch um den Preis der Apple-Produkte, Hauptangriffspunkt ist aber diesmal das Aussehen, das bei MacBooks vor Leistung gehe. Giampaolo, sicher auch ein Schauspieler, sucht einen wirklich portablen, leistungsfähigen Laptop mit guter Batterielaufzeit. Auch er hat kurz ein MacBook in der Hand, das er als "so sexy" bezeichnet, doch bei Macs gehe es seiner Meinung nach mehr um das Aussehen als um die Leistung. Er wollte auch nicht für den Markennamen bezahlen, sondern für den Rechner. Letztlich kauft auch er einen HP-Laptop, den HDX 16t mit einem 16-Zoll-LCD und 1366x768 Pixel, 4 GB DDR2-RAM und einem 2,4 GHz Dual-Core von Intel.

Ein 15-Zoll-MacBook Pro mit 4 GB RAM (allerdings DDR3), dem gleichen Prozessor und der gleichen Nvidia GeForce 9600M GT kostet bei Apple 2.099 Dollar - wiegt allerdings nur etwas mehr als die Hälfte, hat eine mehr als doppelt so lange Batterielaufzeit, schnelleren Speicher und einen deutlich besseren Bildschirm mit 1920x200 Pixel. Vorteile, die abgesehen von der Marke und dem Aussehen durchaus für manche Käufer ein paar hundert Dollar wert sein können.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...