Microsoft VR-Kit - Virtual-Reality-Kit für Lumia Smartphones

In Russland findet am 17. Oktober ein »Hackathon« statt, bei dem Microsoft auch einen Wettbewerb für Entwickler von Virtual-Reality-Apps abhält.

von Georg Wieselsberger,
28.09.2015 14:44 Uhr

Das Microsoft VR-Kit erinnert an Google Cardboard. (Bildquelle: Microsoft)Das Microsoft VR-Kit erinnert an Google Cardboard. (Bildquelle: Microsoft)

Microsoft hat sich im Virtual-Reality-Bereich bislang zumindest öffentlich nicht sonderlich stark engagiert, auch wenn eine Zusammenarbeit mit Oculus VR besteht und mit Hololens eine Datenbrille für »Mixed Reality« entwickelt wird. Doch anscheinend hat Microsoft zumindest Interesse daran, das Thema Virtual Reality mit seinen Lumia-Smartphones zu verbinden. Das zeigt ein Hackathon in Russland, der einen Schwerpunkt auf VR-Apps legt und bei dem Microsoft am 17. Oktober einen Wettbewerb für Programmierer veranstaltet, die Ideen für Virtual-Reality-Apps entwickeln sollen.

Zugelassen sind Smartphones mit Windows Phone 8 und Windows Phone 10. Auf den PCs vor Ort sind die Entwicklerplattform Unity 5 samt Visual Studio 2015 mit Tools für Windows Phone vorhanden. Während der zwei Tage langen Veranstaltung gibt es laut der entsprechenden Webseite nicht nur Pizza und Kekse, sondern auch Vorträge, die Möglichkeit für 3D-Scans mit Kinect und Gespräche mit Experten aus dem Bereich Virtual Reality. Entwickler, deren Ideen gut ankommen, erhalten dann von Microsoft ein VR-Kit, das wie Google Cardboard aus Pappe besteht, aber für Lumia-Smartphones gedacht ist.

Damit können die Entwickler ihre Apps umsetzen und testen. Auf der Veranstaltung werden dann auch das beste Virtual-Reality-Spiel, das beste VR-Bildungsprojekt und das beste VR-Projekt für Unternehmen gewählt und mit Preisen ausgezeichnet. Im Gegensatz zu Google Cardboard hat das VR-Kit von Microsoft eine Aussparung für die Kamera des eingelegten Smartphones. Ob die Kamera dazu dient, die Umgebung in VR-Apps einzublenden oder als zusätzliche Möglichkeit zur Erkennung von Bewegungen genutzt werden kann, wird aus dem Text leider nicht klar.

Quelle: techdays.ru (via Thorrott.com)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...