Microsoft Courier - iPad-Konkurrent wird nicht erscheinen

Im Internet sind weitere Details und auch Videos zum Microsoft-Tablet »Courier« aufgetaucht.

von Georg Wieselsberger,
30.04.2010 10:52 Uhr

So soll das Courier in geschlossenem Zustand nicht viel größer sein als ca. 13 x 18 cm und damit kleiner als erwartet. Das Gewicht soll weniger als 500 Gramm betragen.

Laut Engadget verwendet Microsoft den Tegra-2-Chip von Nvidia und das gleiche Betriebssystem wie der Zune HD oder Windows Mobile 7. Die Touchscreens können sowohl mit dem Finger als auch mit einem Stift bedient werden. Besonders interessant ist dabei die eingebaute Handschriften-Erkennung, die beispielsweise die Tastatur bei der Eingabe von Webadressen ersetzen kann. Eine Kamera soll ebenso vorhanden sein wie ein Kopfhöreranschluss.

Zudem scheint Microsoft aus dem Courier auch sein E-Book-Lesegerät machen zu wollen und dürfte dafür auch entsprechende Angebote ähnlich dem Apple App-Store aufbauen. Als Veröffentlichungstermin gibt Engadget das dritte oder vierte Quartal dieses Jahres an. Das Interface des Geräts ist in zwei Videos bei Engadget zu sehen.

Update 30.04.2010

Microsoft scheint trotz gegenteiliger Meldungen keinerlei Pläne zu haben, das Courier-Tablet in ein kommerzielles Produkt zu verwandeln. Bereits am Mittwoch hieß es, das Microsoft das Entwicklungsteam über diese Entscheidung informiert habe.

Auf Anfrage von Gizmodo erklärte Frank Shaw, einer der Vizepräsidenten von Microsoft, dass man zu jeder Zeit neue Ideen ansehe und prüfe, darunter auch neue Geräteformen und Benutzeroberflächen. Das Courier-Projekt sei ein Beispiel, das man auch bei neuen Produkten zu Rate ziehen werde. Pläne, das Gerät herzustellen, gäbe es aber zurzeit nicht.

Damit ist einer der bisher interessantesten möglichen Konkurrenten des iPads von Apple aus dem Rennen. Auch Hewlett-Packard soll laut TechCrunch sein »Slate«-Tablet eingestellt haben.

Apple iPad ansehen


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.