Mittelerde: Schatten des Krieges - Denuvo-Kopierschutz nach nur einem Tag geknackt

Nicht zum ersten Mal knickte Denuvo-DRM nach kürzester Zeit ein: Bei Shadow of War hielt der Kopierschutz gerade mal einen Tag.

von Maurice Weber,
12.10.2017 11:11 Uhr

Der Kopierschutz von Mittelerde: Schatten des Krieges hat bereits versagt.Der Kopierschutz von Mittelerde: Schatten des Krieges hat bereits versagt.

Denuvo verliert offenbar zunehmend seinen Biss. Bei Mittelerde: Schatten des Krieges wurde der umstrittene Kopierschutz schon nach einem Tag geknackt. Es ist nicht das erste Mal: Auch bei Total War: Warhammer 2 und FIFA 18 hielt die DRM-Maßnahme nur 24 Stunden.

Denuvo scheitert also zunehmend an seinem ursprünglichen Ziel, ein Spiel zumindest während der wichtigen Launch-Phase vor Raubkopien zu schützen. Es bleibt abzuwarten, ob Entwickler und Publisher trotzdem auch weiterhin auf die Technik setzen werden.

Faktencheck: Wie schlimm ist Denuvo wirklich? (Plus)

Unter Spielern gilt Denuvo als unbeliebte DRM-Maßnahme. Neben der Tatsache, dass sich Spiele zum Erststart und nach Hardware-Austausch mit den Authentifizierungs-Servern verbinden müssen, werden dem Dienst sogar Performance-Einbußen und SSD-Schäden zur Last gelegt. Zumindest letztere haben sich in unserem Praxistest zu Denuvo allerdings nicht bestätigt.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Spoiler-Video: Das geheime Ende der Schattenkriege 3:05 Mittelerde: Schatten des Krieges - Spoiler-Video: Das geheime Ende der Schattenkriege

Mittelerde: Schatten des Krieges - Screenshots ansehen


Kommentare(59)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.