MS kauft Digital Anvil

von GameStar Redaktion,
05.12.2000 16:01 Uhr

Software-Riese Microsoft will das Entwicklerstudio Digital Anvil komlett übernehmen. Chris "Wing Commander" Roberts wird die Firma zwar verlassen, sein ambitioniertes Weltraumspiel Freelancer als Kreativ-Berater aber weiterhin unterstützen. Roberts in einer offiziellen Mitteilung: "Diese Übernahme ist eine gute Chance für Digital Anvil, weiter zu wachsen. Unter dem Dach von Microsoft bekommen Freelancer und andere Spiele die volle Unterstützung einer starken Infrastruktur. Sie werden in dem Geist vollendet, in dem sie geplant wurden."

Das sind die Fakten, nachdem es jüngst Spekulationen um die kleine Firma aus Austin gegeben hatte. Microsoft, die (übrigens ebenso wie Chip-Hersteller AMD) seit jeher eine Minderheitsbeteiligung von gerüchteweise 10 Prozent an Digital Anvil gehalten hatten, sichern sich damit einen weiteren hochkarätigen Lieferanten für PC- und Xbox-Titel. Seit längerem schon ist die Bill-Gates-Company unzufrieden mit den ständigen Verzögerungen der DA-Spiele Loose Cannon, Freelancer und des Echtzeit-Strategicals Conquest. Das Schicksal von letzerem ist derzeit übrigens völlig unklar: Microsoft hatte sich kürzlich entschlossen, es nicht selbst zu publishen.

Eine ausführliche Preview zu Freelancer mit spektakulären Bildern finden Sie übrigens hier. Laut der jüngsten Pressemitteilung erscheint das Spiel übrigens trotz des Microsoft`schen Xbox-Engagements auf jeden Fall für PCs -- allerdings erst Ende 2001.
(ps)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen