Nach 5 Jahren - Entwicklung von Binding of Isaac abgeschlossen; Release der letzten Erweiterung

Mit dem Release von The Binding of Isaac: Afterbirth+ endet nach fünf Jahren die turbulente Entwicklungsgeschichte eines echten Indie-Hits.

von Johannes Rohe,
04.01.2017 16:15 Uhr

The Binding of Isaac: Afterbirth+ - Rendertrailer mit Releasedatum des neuen DLC 1:19 The Binding of Isaac: Afterbirth+ - Rendertrailer mit Releasedatum des neuen DLC

Am 3. Januar ist eine neue Erweiterung für The Binding of Isaac: Rebirth erschienen. Das Afterbirth+ getaufte Addon erweitert das Grundspiel um zahlreiche neue Items, eine weitere Spielfigur, ein neues Kapitel samt Endboss und jede Menge weitere Inhalte.

Der Roguelike-Messias - Binding of Isaac: Rebirth im Test

Mit dem Release dieses finalen DLCs endet die fünfjährige, extrem bewegte Entwicklungsgeschichte von The Binding of Isaac, einem Spiel, in dem der Entwickler Edmund McMillen seine unglückliche Kindheit verarbeitet, das von Nintendo wegen seiner »fragwürdigen religiösen Inhalte« abgelehnt wurde und das gegen jede Erwartung (McMillen wollte gar keinen Erfolg haben) zum Hit wurde. Die ganze verrückte Story erzählen wir in einem umfassenden Plus-Report.

Plus: Die Geschichte von The Binding of Isaac - Ein Keller-Kind und Nintendo-Schreck

Fans von The Binding of Isaac dürfen sich trotz des offiziellen Endes der Entwicklung noch auf neue Inhalte freuen. Mit der Erweiterung Afterbirth+ wurden nämlich auch Mod-Tools veröffentlicht. Die besten User-Mods sollen in Zukunft jeden Monat gesammelt als kostenlose Booster-Packs erscheinen und damit offiziell zum Teil des Spiels werden. Eine spannende Idee.

Aktuell sieht es außerdem so aus, als müsste das Entwicklerteam zumindest noch einen Patch nachschieben. Viele User beschweren sich auf Steam über Abstürze. Andere kritisieren dagegen, der DLC sei lieblos zusammengeschustert. Wir empfehlen Ihnen, im Zweifelsfall noch mit dem Kauf zu warten.

The Binding of Isaac - Screenshots ansehen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.