Napster will besser filtern

von GameStar Redaktion,
22.04.2001 20:01 Uhr

Wie unsere Schwesterseite TecChannel.de berichtet , will Napster Musiktitel besser vor illegalem Tausch schützen. Dazu plant die Musiktauschbörse den Einsatz der Software "Relatable". Die erkennt angeblich Musikdateien anhand ihres Audioinhaltes. Diese Technik des digitalen Fingerabdrucks soll für das neue gebührenpflichtige Napster eingesetzt werden. Damit ist geplant, die Bezahlung von Künstlern und Plattenfirmen zu sichern.
Kostenpflichtig wird Napster nach bisherigen Plänen ab dem 1. Juli. Kopieren und Weiterverbreiten der heruntergeladenen Musik soll dann nicht mehr möglich sein.
(gun)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen