Neue Google-Mitarbeiter: Ziegen - Umweltfreundliche Pflichterfüllung

Google hat für eine Woche etwas ungewöhnliche Zeitarbeiter eingestellt: 200 Ziegen sollen Felder und Wiesen um das Hauptquartier von Unkraut und Dickicht befreien, um die Feuergefahr zu senken.

von Georg Wieselsberger,
02.05.2009 11:11 Uhr

Wie im offiziellen Google-Blog zu lesen ist, gibt es um das Mountain-View-Hauptquartier des Internetkonzerns einige Wiesen und Felder, die immer wieder von Unkraut und Dickicht befreit werden müssen, um das Brandrisiko zu senken. Um dies möglichst umweltfreundlich zu erreichen, hat sich Google dazu entschlossen, 200 Ziegen und den passenden Wachhund zu mieten, die die lärmenden und umweltverschmutzenden Rasenmäher ersetzen.

Die "Zeitarbeiter" bleiben für eine Woche und kosten Google ungefähr soviel wie die Verwendung von Rasenmähern. Es sei aber wesentlich niedlicher, den Ziegen zuzusehen, so Dan Hoffman, der verantwortliche Google-Director. Leiser dürfte es vermutlich auch sein. (Bildquelle: Google-Blog)

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...