Neue Intel-SSDs - mit 80 bis 600 GByte

Intels Solid-State-Disks X25 bekommen nicht nur ein Geschwindigkeitsschub, sondern auch eine Verschlüsselungsroutine sowie mehr Speicherplatz spendiert.

von Hendrik Weins,
06.10.2010 14:35 Uhr

Laut Anandtech will Intel in naher Zukunft neue Modelle seiner Solid-State-Disk-Serie X25 auf den Markt bringen. Im Gegensatz zu den bisherigen X25-Modellen mit 32 Nanometer großen Flashbausteinen stecken in den neuen Varianten günstigere und sparsamere Speicherchips in kompakter 25-nm-Bauweise. War bisher das Top-Modell 160 GByte groß, sollen die neuen SSDs bis zu 600 GByte speichern können und zudem bei der Geschwindigkeit gegenüber dem Vorgänger zulegen. Damit würde Intel zu den SSDs der Konkurrenz aufschließen, die durch die Sandforce-Controller momentan schneller arbeiten.

Weitere Neuheit: Die neuen X25-Modelle sollen auch den modernen Verschlüsselungsalgorithmus AES unterstützen. Damit kann ein beispielsweise das Booten des Rechners ohne vorherige Passworteingabe verhindert werden und auch das Auslesen der Daten an einem anderen Rechner gelingt ohne korrektes Passwort nicht.

Zu den Preisen gibt es noch keine Angaben. Da aktuell die X25-M von Intel mit 160 GByte aber noch immer über 400 Euro kostet, werden die neuen Modelle wohl kaum billiger werden. Ein Nachfolger der preiswerteren, aber auch langsameren Intel X25-V mit 40 GByte für knapp 100 Euro ist (noch) nicht angekündigt.

» SSD-Festplatten für Spieler


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.