Neues CPU-Testsystem für GameStar - Ihre Meinung ist gefragt!

Unser Testsystem für Prozessoren bekommt eine Generalüberholung. Bevor wir mit den Benchmarks anfangen, wollen wir aber erst Ihre Meinung dazu hören.

von Nils Raettig,
28.10.2014 18:43 Uhr

Mit Hilfe unseres runderneuerten CPU-Testsystems wollen wir sowohl extrem teuren aktuellen Prozessoren wie dem Core i7 5960X als auch älteren Modellen wie dem AMD Phenom II X4 980 BE mit aktuellen Spielen und Anwendungen auf den Zahn fühlen.Mit Hilfe unseres runderneuerten CPU-Testsystems wollen wir sowohl extrem teuren aktuellen Prozessoren wie dem Core i7 5960X als auch älteren Modellen wie dem AMD Phenom II X4 980 BE mit aktuellen Spielen und Anwendungen auf den Zahn fühlen.

Wir wollen in Kürze unser CPU-Testsystem erneuern und es den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Das Brainstorming dazu ist mittlerweile abgeschlossen, unter anderem mit Hilfe aus unserem Hardware-Forum (an dieser Stelle noch mal vielen Dank dafür!). Um für möglichst viele Leser eine Vergleichbarkeit zum eigenen PC zu gewährleisten, werden wir die neuen Benchmarks nicht nur mit kommenden CPUs, sondern auch mit einigen aktuellen sowie mit beliebten Modellen der Vorgängergenerationen (erneut) durchführen.

Bevor wir mit den Tests beginnen, stellen wir Ihnen unseren aktuellen Stand für das aktualisierte Testsystem vor und wollen Ihre Meinung dazu hören:

Fehlen Ihnen bestimmte Prozessoren? Sollen wir auch in 1440p Benchmarks durchführen? Oder gefällt Ihnen das neue Testsytem genau so, wie wir es hier beschreiben? Jeder Kommentar hilft uns – auch wenn wir nicht jeden Änderungswunsch werden umsetzen können.

Das neue Testsystem im Überblick

Einer der wichtigsten Aspekte des Prozessor-Testsystems ist die CPU-Auswahl. Da wir nicht alle der im Laufe der Jahre getesteten CPUs erneut benchmarken können, streichen wir vor allem mittlerweile sehr alte und kaum noch verbreitete Prozessoren sowie einander sehr ähnliche Modelle aktuellerer Generationen. Gleichzeitig wollen wir aber die gebotene Bandbreite an Preis- und Leistungsklassen mit neu aufgenommenen CPUs wie etwa dem AMD Athlon X4 860K oder dem Intel Core i3 4330 sinnvoll erweitern. Die Modelle für den Neustart im Überblick:

Ebenfalls von großer Bedeutung: Die Spieleauswahl. Hier ersetzen wir alle bislang verwendeten Titel aus Gründen der Aktualität. Ein sehr wichtiges Kriterium für die Auswahl ist zudem, wie gut die jeweiligen Spiele mit mehreren Kernen und verbesserter Prozessorarchitektur skalieren, da Leistungsunterschiede zwischen verschiedenen Modellen und Generationen so deutlicher hervortreten – fast ausschließlich von der Grafikkarte limitierte Spiele wollen wir möglichst vermeiden. Die folgenden vier Titel sind bislang recht sichere Kandidaten für das neue Testsystem:

Außerdem schwanken wir noch zwischen den demnächst erscheinenden Ubisoft-Spielen Assassin's Creed Unity und Far Cry 4. Welches dieser beiden Spiele wäre Ihnen lieber? The Witcher 3: Wild Hunt ergänzen wir möglicherweise, sobald das Spiel Anfang nächsten Jahres erscheint, damit auch ein technisch anspruchsvolles und gleichzeitig aktuelles Rollenspiel im Benchmark-Parcours vertreten ist.

Das Strategiespiel Total War: Rome 2 fordert Prozessoren durch die große Menge an Einheiten stärker als viele andere Titel, Leistungsunterschiede zwischen verschiedenen Modellen treten dadurch gut hervor.Das Strategiespiel Total War: Rome 2 fordert Prozessoren durch die große Menge an Einheiten stärker als viele andere Titel, Leistungsunterschiede zwischen verschiedenen Modellen treten dadurch gut hervor.

Bislang haben wir die Spieleleistung der Prozessoren in den Auflösungen 1680x1050 und 1920x1080 gemessen. Die sehr beliebte und weit verbreitete Full-HD-Auflösung bleibt beim neuen Testsystem erhalten, 1680x1050 ersetzen wir aber durch 1280x720. Der Grund: In hohen Auflösungen wird die Prozessorleistung häufig durch die Grafikkarte limitiert, bei 720p ist das deutlich weniger der Fall. Gleichzeitig ist 720p im Gegensatz zu sehr niedrigen Auflösungen wie etwa 640x480 nicht so weit vom Spielealltag entfernt, dass die Messergebnisse zu stark an Bedeutung verlieren.

Noch höhere Auflösungen wie 2560x1440 oder gar 3840x2160 (UHD, 4K) lassen wir (noch) außen vor, da sie einerseits bislang nur von wenigen Spielern genutzt werden und weil dann andererseits die Grafikkarte noch erheblich schneller zum limitierenden Faktor wird. Um eine solche Limitierung in den verwendeten Auflösungen möglichst unwarscheinlich zu machen, verzichten wir auf jegliche Kantenglättungsmodi und nutzen gleichzeitig eine neue, extrem flotte Geforce GTX 980 von Nvidia für die Tests. In Sachen Auflösung und Detailstufe haben wir uns also für diese Varianten entschieden:

  • 1280x720, niedrige Details, keine Kantenglättung
  • 1920x1080, maximale Details, keine Kantenglättung
  • verwendete Grafikkarte: Geforce GTX 980

Neben den Spiele-Benchmarks führen wir weitere Tests durch, mit dabei bleiben der Stromverbrauch (gemessen im Leerlauf und unter Spielelast) sowie Cinebench (Render-Leistung). Außerdem gesellen sich zwei neue, möglichst praxisnahe Tests dazu: Die Konvertierung eines Videos und das Entpacken einer großen ZIP-Datei. Diese Tests sollen zeigen, wie gut sich die Prozessoren im Windows-Alltag schlagen, alles in allem läuft es damit auf diese Praxis-Benchmarks hinaus:

  • Stromverbrauch (in Spielen und im Leerlauf)
  • Cinebench
  • Video-Konvertierung
  • Entpacken einer großen ZIP-Datei

Die wichtigsten, vorläufigen Details unseres neuen CPU-Testsystems kennen Sie damit. Noch haben Sie die Chance, Einfluss darauf zu nehmen. Bitte sagen Sie uns in den Kommentaren, was Sie vom neuen Testsystem halten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen