Neues Rollenspiel von Fallout-1-Macher - InXile entertainment stellt Troika-Gründer ein

Gute Rollenspiele sollten nie aussterben. Gewisse Veteranen des Genres tauchen auch immer wieder auf.

von Christian Merkel,
19.03.2009 11:27 Uhr

Zeit für gute alte Rollenspielkunst: Jason Anderson wird als kreativer Leiter bei InXile entertainment die Entwicklung eines neuen Rollenspiels überwachen. Anderson ist kein Unbekannter in der Branche. So arbeitete er maßgeblich am Design des allerersten Fallout-Spiels mit. Später gründete er mit zwei anderen Fallout-Veteranen Troika Games. Da entstanden dann Spiele wie Arcanum: Of Magick & Steamworks Obscura und Vampire: The Masquerade - Bloodlines. InXile entertainment wurde mit der Action-Rollenspiel-Neuauflage von Bard's Tale bekannt. Als nächstes bringt die Firma das Actionspiel Heist in die Läden. Geplanter Erscheinungstermin ist Herbst.

Zum neuen Rollenspiel gibt es bislang keine Infos. Jason Anderson sprach aber im Interview mit dem Branchenmagazin Gamasutra über seine Vorlieben: »Ich möchte zurück zu Rollenspielen, die stark vom Hauptcharakter und der Handlung abhängen. Ich persönlich hänge immer noch an den Einzelspieler-Rollenspielen.« Da Anderson stark an der Entwicklung des ersten Fallout-Spiels beteiligt war, überrascht folgende Aussage: »Ich habe [Fallout 3] wirklich genossen. Mir hat es tatsächlich mehr Spaß gemacht, als ich vorher gedacht hatte. In einigen Bereichen haben sie das Fallout-Gefühl richtig gut eingefangen.«


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.