No Man's Sky - Update 1.3 Atlas Rising bringt Multiplayer, neue Story und mehr

Das neue Update 1.3 "Atlas Rising" für No Man's Sky bringt neben einer neuen Story auch gemeinsames Erkunden. Patch Notes hatten den Mehrspieler vorher bereits geleakt.

von Elena Schulz,
11.08.2017 13:55 Uhr

No Man's Sky 1.3 - Video-Fazit: Mega-Update »Atlas Rises« mit Story, Missionen & Multiplayer bringt die Stimmungs-Wende 15:29 No Man's Sky 1.3 - Video-Fazit: Mega-Update »Atlas Rises« mit Story, Missionen & Multiplayer bringt die Stimmungs-Wende

Zum Release war für viele Spieler ein großer Kritikpunkt am Weltraum-Erkundungsspiel No Man's Sky, dass man nicht zusammen spielen konnte. Ein kommendes Update ändert das nun und fügt nachträglich einen Multiplayer ein.

Die Patch-Notes für das Update 1.3 "Atlas Rising" sind vorab im Internet geleakt, wenig später ist aber bereits ein offizieller Trailer erschienen, der die Inhalte bestätigt. Atlas Rising bringt gemeinsames Erkunden und damit endlich auch den heiß ersehnten Mehrspieler-Part für No Man's Sky. Auch sonst verspricht das Update mit seinen großen Änderungen einen Umschwung und Neuanfang für No Man's Sky, einem Jahr nach dem Release.

Fazit: Was taugen Story, Missionen & Multiplayer in No Man's Sky 1.3?

Das steckt in Update 1.3: Atlas Rising

Letztes Jahr deutete Game Designer Sean Murray den Multiplayer noch kryptisch an ("Man könnte unter Umständen andere Spieler treffen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist gering."), als Spieler es ausprobierten, war ein Treffen oder gar gemeinsames Spielen aber nicht möglich.

No Man's Sky - Trailer zum Atlas Rises-Update enthüllt Multiplayer-Funktionen & Terraforming 1:57 No Man's Sky - Trailer zum Atlas Rises-Update enthüllt Multiplayer-Funktionen & Terraforming

Jetzt bringt das Update 1.3 Atlas Rising noch deutlich mehr Inhalte wie eine brandneue und überarbeitete Hauptgeschichte, Portale à la Stargate, ein neues, prozedurales Missionssystem, Handelsverbesserungen, ein neues Wirtschaftssystem und mehr. Hier alle wichtigen Neuerungen im Überblick:

30 Stunden Story, Multiplayer und neue Planeten

  • 30 Stunden neue Story-Inhalte samt einer neuen, interdimensionalen Alienrasse, deren antike Portale sich plötzlich aktiviert haben, weil das Universum auseinanderzubrechen droht. Das Update bringt neue Lore, ein neues Quest-System und verdoppelt den bisherigen Story-Content von No Man's Sky.
  • Antike Portale können aktiviert und genutzt werden, um zu längst vergangenen Planeten, Basen oder neuen Welten zu reisen. Die Sprache der Portale lässt sich wie schön die Alien-Sprachen über geheimnisvolle Glyphen freischalten. Wer ein Portal aktivieren möchte, braucht erst die richtige Kombination an Zeichen.

Wir lernen eine geheimnisvolle neue Alienrasse aus der Vergangenheit kennen.Wir lernen eine geheimnisvolle neue Alienrasse aus der Vergangenheit kennen.

  • Gemeinsames Erkunden: Dargestellt bei herumschwebenden Orb-Blasen können bis zu 16 Spieler einander im Spiel sehen und miteinander kommunizieren. Auch wenn die Interaktionsmöglichkeiten im Mehrspieler gerade noch begrenzt sind, ist das ein erster Schritt in die Richtung, gemeinsam im Koop das Universum zu erkunden. Über einen Voice Chat können Spieler bereits miteinander reden. Über Portale kann man zudem direkt zu Freunden reisen.

  • Überholte Sternensysteme: Galaktische Regeneration bringt Reichtum-, Wirtschaft-, und Konfliktlevel in die Sternensysteme. Zusätzlich kommt verbesserte Map-Navigation auf der Galaxie-Karte, die nun deutlich mehr Infos zu den Planeten und Systemen bereitstellt. Ein Filter ermöglicht das gezielte Suchen nach Spezies oder auch Reichtum oder Wirtschaft. Auch einen Überblick über die eigene, bisherige Reise, kann man sich nun anzeigen lassen.
  • Neue Welten: Die Planeten wurden optisch verbessert und bieten nun mehr Vielfalt, auf dem Weg zum Mittelpunkt der Galaxie findet man nun mehr seltene exotische Planeten. Viele Assets und Texturen wurden außerdemn optisch aufgewertet.

Neue Planeten sollen noch exotischer und lebendiger werden.Neue Planeten sollen noch exotischer und lebendiger werden.

  • Frachter-Wracks: Zu entdecken gibt es außerdem riesige, gestrandete Frachter, die man auf Planetenoberflächen finden und untersuchen kann.

Besseres Terraforming, neues Missions- und Handelssystem

  • Verbessertes Terraforming: Über der "Terrain Manipulator"-Erweiterung für das Multi-Tool kann man das Terrain noch besser anpassen und verändern, indem man Gelände und Strukturen hinzufügt oder entfernt.

  • "Salvage Missionen" bieten Gilden-Belohnungen. Für die NPCs wurden neue Gilden eingeführt.
  • Neues Missionssystem mit neuem Missionsagenten, der neue Aufgaben anbietet. Die Missionen werden prozedural generiert und variieren zwischen Scan-, Handels-, Kampf- und Erkundungsmissionen. Verbessert man seine Beziehung zu NPCs, schaltet man auch komplexere Missionen mit besseren Belohnungen frei. Hinzu kommt ein neues Missions-Log im User Interface, in dem man Missionen gezielt an- und abwählen kann.
  • Neues Handelssystem, das Sternensysteme nach ihren wirtschaftlichen Stärken und Schwächen einteilt. Es gibt neue Handelsgüter, ein überarbeitetes Crafting-System, über das sich leichter wertvolle Produkte herstellen lassen, die man wiederum kombinieren kann und die Möglichkeit, Gase aus der Atmosphäre eines Planeten zu ernten. Alle Gerätschaften müssen ab jetzt aber regelmäßig gewartet werden.
  • Verbessertes Analyse-Visier, das mehr Informationen anzeigt.
  • Ein In-Game-Guide mit Hintergrund-Informationen, Gameplay-Erklärungen und Tipps wurde hinzugefügt.
  • Eine Depth-of-Field-Option und NPC-Interaktionen für den Fotomodus wurden eingebaut.

Verbesserte Dogfights und neue Schiffe

  • Weltraum-Kampf: Die Gegner-KI wurde vergessert, es gibt außerdem neue Schwierigkeitsstufen. Die Raumschiffe fliegen sich nun besser, was die Dogfights skillbasierter macht. Ein neues HUD soll dem besseren Fluggefühl den letzten Schliff verleihen. Es fügt auch eine Kommunkationsmöglichkeit hinzu.
  • Tiefflüge sind aber jetzt auch möglich und lassen Spieler direkt über dem Boden kreisen. Damit sind Kämpfe auch direkt in der Planeten-Atmosphäre möglich. Stürzt man mit dem Schiff in die Umgebung, muss man es dann allerdings auch erst reparieren, bevor man den Planeten wieder verlassen kann.

Auch schicke neue Schiffe kommen dazu.Auch schicke neue Schiffe kommen dazu.

  • Neue und verbesserte Schiffe: Die neue S-Klasse wurde eingefügt und fliegt bereits durch das Universum, kann also auch erworben werden. Je reicher das System, desto luxuriöser fallen auch die Schiffe aus. Per Quck-Menü kann das eigene Schiff ab jetzt zudem auf Planeten einfach zu sich gerufen werden. Auch das Inventar-Management wurde verbessert und über die die Schiffsbrücke wurde eine Schnellreise-Funktion zwischen Systemen integriert. Wer landet, steigt außerdem nicht mehr automatisch aus und kann den Planet erst einmal aus dem Cockpit beäugen.
  • Neue Temperatur-Messung: Je nach Region wird in Celsius oder Fahrenheit gemessen.

Die kompletten Patch Notes lassen sich bei Hello Games nachlesen, das Update ist bereits live.

No Man's Sky - Screenshots zu Update 1.3: Atlas Rising ansehen


Kommentare(65)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.