Nvidia - »Fermi noch in diesem Jahr« (Update)

Trotz der Tatsache, dass Nvidia auf der GPU-Konferenz keine lauffähige Karte in die Kameras halten konnte, erklärt ein Sprecher von Nvidia, dass die Fermi-Demo jedoch tatsächlich auf einem echten Fermi-Grafikchip gelaufen sei.

von Georg Wieselsberger,
05.10.2009 14:14 Uhr

Trotz der Tatsache, dass Nvidia auf der GPU-Konferenz keine lauffähige Karte in die Kameras halten konnte, erklärt Luciano Alibrandi, ein Sprecher von Nvidia, dass die Fermi-Demo jedoch tatsächlich auf einem echten Fermi-Grafikchip gelaufen sei. Dies würden auch die Leistungsdaten belegen, die fünf Mal so hoch seien wie bei einem aktuellen Tesla-Chip, so Alibrandi gegenüber XbitLabs. Man zeige einigen Presseleuten sogar eine lauffähige Karte.

Der Sprecher betont auch, dass an den Behauptungen, die ersten Fermi-Produkte würden erst im 1. Quartal 2010 erscheinen, nichts dran sei. Man erwarte die Veröffentlichung der ersten Fermi-Chips zum Ende des Jahres. Doch auch XbitLabs hat Zweifel am Optimismus von Nvidia, denn Nvidia habe nur einen Chip in der ersten Revision A1 präsentiert, der normalerweise nicht für die Produktion genutzt wird.

Üblicherweise werde dafür auf Revision A2 oder gar A3 gewartet. Jede neue Revision benötige Monate. So hatte ATI seinen Grafikchip für die Radeon HD 5870 bereits Anfang Juni vorführen können, erste Produkte gab es aber erst Ende September, eine Laufzeit von fast vier Monaten.

Update 5. Oktober 2009

Wie Fudzilla meldet, wollte Nvidia auf der GPU-Konferenz öffentlich keine lauffähige Fermi-Grafikkarte zeigen, um dem Konkurrenten AMD keine weiteren Hinweise auf das neue Produkt zu geben. Außerdem habe sich die GPU-Konferenz hauptsächlich um den Markt für GPU-Berechnungen gedreht, wovon ein DirectX-11-Demo nur abgelenkt hätte.

Aber auch Fudzilla schreibt, dass Nvidia höchstens eine Handvoll funktionsfähiger Karten habe, wenn nicht noch weniger. Nvidia arbeite daran, im November zunächst Journalisten mit einem Non-Disclosure-Agreement die Fermi-Karten zu zeigen und diese dann Ende des Monats auf den Markt zu bringen. Dies wäre deutlich eher als allgemein erwartet.

Die Idee, eine Attrappe in die Kameras zu halten, sei aber im Nachhinein falsch gewesen, denn nun sehe es so aus, als habe Nvidia die Anwesenden auf der Konferenz und die ganze Welt täuschen wollen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.