Nvidia - Kein Interesse an VIA

Nvidias CEO Jen-Hsun Huang hat die seit einiger Zeit kursierenden Gerüchte über einen eventuellen Kauf von VIA Technologies durch Nvidia dementiert. "Sie brauchen unser Geld nicht. Ich brauche ihres nicht. Es geht ihnen gut. Aber die Leute machen gerne ein Drama aus allem", sagte Huang. Nvidia sei nicht daran interessiert, einen Prozessorhersteller zu kaufen, sondern konzentriere sich auf seinen eigenen Geschäftsbereich Visual Computing. Prozessoren unterstütze man nur, wenn sich deren Bereich mit der Grafikberechnung überschneide, wie z.b. bei Spielekonsolen oder bei den Low-End-PCs von VIA.

von Georg Wieselsberger,
13.05.2008 09:12 Uhr

Nvidias CEO Jen-Hsun Huang hat die seit einiger Zeit kursierenden Gerüchte über einen eventuellen Kauf von VIA Technologies durch Nvidia dementiert. "Sie brauchen unser Geld nicht. Ich brauche ihres nicht. Es geht ihnen gut. Aber die Leute machen gerne ein Drama aus allem", sagte Huang. Nvidia sei nicht daran interessiert, einen Prozessorhersteller zu kaufen, sondern konzentriere sich auf seinen eigenen Geschäftsbereich Visual Computing. Prozessoren unterstütze man nur, wenn sich deren Bereich mit der Grafikberechnung überschneide, wie z.b. bei Spielekonsolen oder bei den Low-End-PCs von VIA.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen