Nvidia - Stellungnahme zu Internet-Gerüchten

Im Forum von NVNews ist eine Stellungnahme zu den Gerüchten über die Chip-Probleme bei Nvidia zu lesen. Darin stellt Nvidia klar, dass man zur eigenen Verantwortung stehe, den Notebook-Herstellern keine Vorschriften zur Lösung der Probleme mache, sondern sie nur unterstütze und auch die finanzielle Verantwortung mit 200 Millionen US-Dollar übernehme.

von Georg Wieselsberger,
15.08.2008 11:34 Uhr

Im Forum von NVNews ist eine Stellungnahme zu den Gerüchten über die Chip-Probleme bei Nvidia zu lesen. Darin stellt Nvidia klar, dass man zur eigenen Verantwortung stehe, den Notebook-Herstellern keine Vorschriften zur Lösung der Probleme mache, sondern sie nur unterstütze und auch die finanzielle Verantwortung mit 200 Millionen US-Dollar übernehme. Man sei der erste Chiphersteller, der Kosten für Reparaturen übernehme. Die Probleme seien nur bei Notebook-Chips aufgetreten, dies habe man erst kürzlich wieder offiziell erklärt. Die betroffenen GPUs würde man zwar nicht nennen, aber es seien nur Grafikchips aus der vorherigen Chip-Generation und keine aktuellen GPUs. Die Meldung von The Inquirer, nach der auch G92 und G94 betroffen wären, sei darauf zurückzuführen, dass der Autor offensichtlich gegen Nvidia eingestellt sei. Er könne keinen Quellen für seine Behauptungen nennen. Von mehreren Hundert Laptop-Modellen, die in den letzten Jahren mit Nvidia-Chips ausgerüstet wurden, wären nur eine kleine Anzahl Geräte von dem Problem betroffen. Von diesen würde wiederum nur auf einem kleinem Anteil tatsächlich ein Defekt auftreten. Es sei also sehr unwahrscheinlich, dass ein Notebook-Anwender den Fehler erlebe und auf Desktop-PCs sei er noch nie bemerkt worden.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...