Nvidia Geforce GTX 980 - Angeblich 10 Prozent schneller als die Radeon R9 290X (Update)

Im Internet sind erste Benchmarkergebnisse aufgetaucht, die angeblich die Leistung der Geforce GTX 980 zeigen.

von Georg Wieselsberger,
16.09.2014 10:43 Uhr

Die Nvidia Geforce GTX 980 ist angeblich nicht ganz so schnell wie eine Geforce GTX 780 Ti.Die Nvidia Geforce GTX 980 ist angeblich nicht ganz so schnell wie eine Geforce GTX 780 Ti.

Update: Inzwischen sind wohl auch weitere technische Details zur Geforce GTX 980 durchgesickert. Demnach soll die neue Maxwell-Grafikkarte nicht nur 1.920 Shader-Einheiten besitzen, wie in machen Gerüchten vermutet, sondern gleich 2.048 Einheiten in 16 »Streaming Multiprocessor Maxwell«-Clustern (SMM). Die TDP gibt Videocardz mit rund 175 Watt an. Die kleinere Geforce GTX 970 soll 13 SMM und damit 1.664 Shader-Einheiten und eine TDP von nur 148 Watt besitzen.

Damit würde Nvidia die Leistungsaufnahme der neuen Grafikkarten im Vergleich zu den Vorgängern enorm senken. Eine Geforce GTX 780 hat beispielsweise eine TDP von 250 Watt und eine Geforce GTX 770 immerhin noch 230 Watt. Sollten die Angaben stimmen und die Leistung der neuen Grafikkarten trotzdem steigen, ist dies umso bemerkenswerter, da der neue GM204-Grafikchip wohl weiterhin in 28 Nanometern hergestellt wird - wie der dann deutlich stromhungrigere GK104 auf den aktuellen Grafikkarten.

Originalmeldung: Bislang herrscht noch Rätselraten über die technischen Spezifikationen der kommenden Maxwell-Grafikkarten von Nvidia. Sicher ist bislang laut inoffiziellen Informationen wohl nur, dass die Geforce GTX 980 mit 4 GByte GDDR5-RAM und einem 256 Bit breiten Speicherinterface ausgestattet ist. Zum GM204-Grafikchip selbst gibt es bisher keine Details, nur reine Vermutungen. Trotzdem hat Videocardz nun aus nicht genauer genannten Quellen vermeintliche Benchmarkergebnisse der Nvidia Geforce GTX 980 und der Nvidia Geforce GTX 970 erhalten, die auf dem reinen GPU-Score des 3DMark-Tests »Fire Strike« basieren.

Es handelt sich also um einen rein synthetischen Test, der nicht unbedingt die Leistung in Spielen widerspiegelt. Außerdem taucht die Geforce GTX 980 gleich mit drei leicht unterschiedlichen Taktraten für die GPU auf, bei denen es sich eventuell um verschiedene Boost-Stufen handeln könnte. Nimmt man den Basiswert von 1.127 MHz für die GPU und die in allen Varianten gleiche Geschwindigkeit von effektiven 7.012 MHz für den Videospeicher, so liegt die aktuelle Geforce GTX 780 Ti noch drei Prozent vor einer Geforce GTX 980. Die neue Nvidia-Grafikkarte wäre aber laut den angegebenen Zahlen damit immerhin fast 10 Prozent schneller als eine AMD Radeon R9 290X. Mit der höchsten der genannten Taktraten von 1.190 MHz wäre die Geforce GTX 980 noch einmal fünf Prozent schneller als mit 1.127 MHz.

Die kleinere Geforce GTX 970 mit einem GPU-Takt von 1.051 MHz kann sich rund drei Prozent von einer Geforce GTX 780 und etwas mehr als vier Prozent von einer AMD Radeon R9 290 absetzen. Natürlich gibt es für diese Zahlen bislang keine Bestätigung, doch sie würden zu den bisherigen Gerüchten passen, laut denen die neue Geforce-GTX-980-Serie keine großen Leistungssprünge mit sich bringt. Allerdings sollten die Maxwell-Grafikchips deutlich energieeffizienter arbeiten als die aktuellen Kepler-GPUs und die AMD-GPUS der Hawaii-Serie.

Geforce Historie - 17 Jahre, 17 Grafikkarten-Generationen ansehen


Kommentare(65)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.