OCZ - Neural Impulse Actuator erscheint bald

TechReport hat einen Artikel über den OCZ Neural Impulse Actuator (NIA) online gestellt. Das Stirnband, welches über Sensoren sowohl Bewegungen der Gesichtsmuskeln, Augenbewegungen als auch Alpha- und Beta-Gehirnströme erkennen kann, wird über USB angeschlossen. Nach einer Kalibrierung an den Anwender über eine spezielle Software können diverse Aktionen PC-Befehlen zugeordnet werden.

von Georg Wieselsberger,
15.01.2008 11:31 Uhr

TechReport hat einen Artikel über den OCZ Neural Impulse Actuator (NIA) online gestellt. Das Stirnband, welches über Sensoren sowohl Bewegungen der Gesichtsmuskeln, Augenbewegungen als auch Alpha- und Beta-Gehirnströme erkennen kann, wird über USB angeschlossen. Nach einer Kalibrierung an den Anwender über eine spezielle Software können diverse Aktionen PC-Befehlen zugeordnet werden.

Dr. Michael Schuette, Vizepräsident bei OCZ, führte den TechReport sein Unreal Tournament 3-Profil vor, bei dem die grundlegenden Aktionen wie Vor, Zurück, Links, Rechts, Springen und Schießen über den NIA vorgenommen wurden. Dabei war besonders beeindruckend, dass der Sprung-Befehl einem gedachtem Kraftausdruck zugeordnet war. Danach durfte sich auch der Mitarbeiter von TechReport kurz an Unreal Tournament 3 versuchen und schaffte es recht schnell, sich zu bewegen und zu schießen.

OCZ hofft, die erste Version des Neural Impulse Actuators in den nächsten vier Monaten vorstellen zu können. Preislich wird das Gerät bei 300-400 US-Dollar liegen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...