OCZ - SPD-Z erlaubt Veränderungen an Speichermodulen

OCZ hat ein Programm namens SPD-Z angekündigt, mit dem Enduser die SPD-Chips ( Serial Presence Detect ) auf Speichermodulen neu konfigurieren können, ohne dabei ihre Garantie zu verlieren. Die SPD-Daten enthalten unter anderem die Timings und weitere Informationen, die für das Zusammenspiel von Speicher und Mainboard bzw. Speichercontroller notwendig sind.

von Georg Wieselsberger,
08.08.2007 09:51 Uhr

OCZ hat ein Programm namens SPD-Z angekündigt, mit dem Enduser die SPD-Chips (Serial Presence Detect) auf Speichermodulen neu konfigurieren können, ohne dabei ihre Garantie zu verlieren. Die SPD-Daten enthalten unter anderem die Timings und weitere Informationen, die für das Zusammenspiel von Speicher und Mainboard bzw. Speichercontroller notwendig sind.

Mit SPD-Z können Kunden von OCZ für ihre RAM-Module aus einer Anzahl verschiedener SPDs auswählen, um die Module schneller, stabiler oder kompatibler mit ihrem Mainboard zu machen. Das Tool, welches unter Windows funktioniert und kein DOS benötigt, ist im OCZ-Forum für den Download freigegeben und wird dort auch von OCZ-Mitarbeitern supportet.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...