Online-Spiele - Das Geld sitzt lockerer

von GameStar Redaktion,
27.10.2005 16:46 Uhr

Dem Online-Markt gehört die Zukunft: Eine kontrovers diskutierte These, die jetzt neuen Nährstoff erhält. Nach einer aktuellen Studie der amerikanischen NDP Group ist die Zahlbereitschaft der Spieler in den letzten Jahren enorm gestiegen. Neben reinen Online-Titeln wie World of WarCraft, EverQuest 2 oder Dark Age of Camelot steigt dem Bericht von Gamesmarkt zur Folge aber auch das Interesse an Zusatzcontent wie frische Maps, neue Items oder Autos. Ebenfalls interessant: Zwar dominiert der PC den Markt der Online-Spiele zur Zeit noch recht deutlich, doch die Konsolen sind weiterhin auf dem Vormarsch. So hat sich beispielsweise die Nutzerzahl bei Xbox Live seit der letzten Umfrage verdoppelt. Deutliche Zeichen für ein weiteres Wachstum in diesem Bereich.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen