Overwatch - Mit diesen Helden gewinnen die Profis

Vor wenigen Tagen konnte sich Misfits gegen sämtliche Kontrahenten beim Overwatch Open durchsetzen. Zum Abschluss des Turniers veröffentlichte Overbuff jetzt eine Analyse des gesamten Turniers.

von Mathias Dietrich,
05.10.2016 13:10 Uhr

Ana ist einer der besseren Overwatch-Helden und vor allem in Kombination mit Reinhardt verheerend.Ana ist einer der besseren Overwatch-Helden und vor allem in Kombination mit Reinhardt verheerend.

Das Esports-Turnier Overwatch Open ist vorbei und Misfits konnte sich gegen seine Widersacher durchsetzen. Die Seite Overbuff hat das zum Anlass genommen, genau zu untersuchen, welche Helden die Turnierteams nutzten und wie häufig.

Heldeneinsatz der Profis

Die am seltensten genutzten Helden mit weniger als 5% Einsatzrate sind Mercy, Hanzo, Pharah, D.Va, Soldier: 76, Junkrat, Bastion, Widowmaker, Symmetra und Torbjörn. Zenyatta sortierte Overbuff mit einer Nutzungsrate von zwischen 5% und 20% im D-Tier an, womit der Supportheld als vergleichsweise schwach oder sehr spezialisiert bewertet wird.

Am seltensten wurde Torbjörn genutzt. Im Laufe des gesamten Turniers haben die Spieler mehr als 7300 Mal einen Helden ausgewählt. Dazu zählt die Wahl zu Matchbeginn und auch Heldenwechsel innerhalb der Matches. In keinem einzigen der Fälle hat sich ein Spieler dazu entschieden Torbjörn zu spielen.

Im Mittelfeld befinden sich Tracer, Winston, Mei, Genji, McCree und Roadhog. Diese Helden werden als sehr ausgeglichen bewertet und die Turnierteams wechselten häufig zu ihnen. Im B-Tier stehen Ana, Reinhardt und Reaper. In keinem Team fehlen durften hingegen Zarya und Lucio. Gerade letzterer scheint möglicherweise zu wichtig zu sein: Er war mehr als 95% der gesamten Turnierzeit im Einsatz. Ob Blizzard hier mit einem Nerf reagieren wird?

Darf in keinem Team fehlen: Lucio.Darf in keinem Team fehlen: Lucio.

Laut der Einschätzung von Overbuff nutzen aktuelle Meta-Teams Lucio und Ana als Support, Zarya und Reinhardt als Tanks und Reaper um Schaden auszuteilen. Der verbleibende Slot fällt ebenfalls auf einen DPS-Charakter, der aber je nach Karte und Situation spezifisch gewählt wird.

Am häufigsten funktionieren die Matches demnach folgendermaßen: Ana läd ihren Nanoboost auf und benutzt ihn auf Reinhardt. Der stürmt ins gegnerische Team und ebnet damit den Weg für Reaper, der den zweiten Nanoboost von Ana bekommt und mit seinem Ultimate das Gebiet von Gegnern säubert.

Mit ihrem Nanoboost ist Ana ein wichtiges Mitglied der meisten Overwatch-Teams.Mit ihrem Nanoboost ist Ana ein wichtiges Mitglied der meisten Overwatch-Teams.

Anas Nanoboost ist übrigens so stark, dass Blizzard vorhat ihn zu nerfen. Laut der Analyse der Profis wird sich dieser Nerf aber nicht auf die Profi-Turniere auswirken. Ana muss derzeit darauf warten, dass der Ultimate von Reaper aufgeladen ist. In Zukunft entfällt also nur die Wartezeit und zusätzlich gibt es einen Buff für Anas Heilgranaten.

Die im F-Tier gelisteten Helden sind aber keineswegs schlecht. Sie sind nur sehr situationsbedingt, können dann aber den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

Kaum Wechsel bei den Turniersiegern

Die Champions weichen kaum von dem genannten Meta-Team ab. Zum Beispiel spielten Misfits auf Eichenwalde neben Lucio, Zarya, Reinhardt, Ana und Reaper nur noch McCree, Tracer und Winston. Am Ende hatten sie damit Erfolg. Eine eher verwunderliche Situation: Wer immer das selbe Team spielt, dessen Gegner wissen womit sie zu rechnen haben und können versuchen, das entsprechende Team gezielt zu kontern.

Ein strategischer Wechsel von Mei zu McCree verhalf Misfits zum Sieg.Ein strategischer Wechsel von Mei zu McCree verhalf Misfits zum Sieg.

Das versuchte EnVyUs im Finale. Um das Team von Mistfits zu kontern braucht man Pharah und Mercy. Mit Talespin hat EnVyUs einen der besten Pharah-Spieler und mit Chipshajen auch einen der besten Mercy-Spieler. Chips von Misfits hat jedoch strategisch gehandelt: Er wartete nach einem Tod einfach einige Sekunden im Spawn um zu sehen, zu welchen Charakteren die Gegnern wechselten… und konterte diesen Wechsel indem er statt Mei McCree, der beosnders gut gegen Pharah und Mercy ist, wählte. Daran zeigt sich, wie wichtig eine "offene" Position im Meta sein kann.

Auch interessant: Blizzard meint: Kein Overwatch-Ranked mit schwachem Internet

Overwatch - High Bandwidth Update mit Puppentheater im Trailer erklärt 5:01 Overwatch - High Bandwidth Update mit Puppentheater im Trailer erklärt

Overwatch - Die Helden und ihre Fähigkeiten ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen