Pandemic Studios - EA schließt traditionsreiche Entwicklerfirma

Electronic Arts bestätigte heute das Aus für den Entwickler Pandemic Studios, die Macher von Mercenaries, Star Wars Battlefront und dem kommenden Schleichspiel The Saboteur.

von Christian Fritz Schneider,
18.11.2009 12:23 Uhr

Gestern war es noch ein Gerücht, heute traurige Tatsache. Der Publisher Electronic Arts wird den langlebigen Spieleentwickler Pandemic Studios schließen. Rund 200 Mitarbeiter sollen entlassen werden, einige Leute werden zu EA Los Angeles wechseln. Dies geht aus einem internen Memo hervor, dass EA inzwischen offiziell bestätigte. Unter den Gefeuerten sind auch der Geschäftsführer Andrew Goldman, der Firmenpräsident Josh Resnick und der Leiter der Produktentwicklung Greg Borrud.

Die bekannten Marken der 1998 gegründeten Firma Pandemic, darunter beispielsweise die Actionserie Mercenaries und der mehrteilige Multiplayer-Shooter Star Wars Battlefronts, werden laut Aussage des EA-Verantwortlichen Nick Earl weitergeführt: »Wir werden in den kommenden Monaten Pläne für die Zukunft der Pandemic-Serien ankündigen.«

Die Schließung von Pandemic Studios ist Teil einer großen Konsolidierungswelle bei Electronic Arts, mit der das Unternehmen auf die stetigen Verluste in den vergangen Jahren reagiert. Insgesamt sollen mehr als 1200 Stellen gestrichen werden, unter anderem bei Maxis, Mythic, Black Box und Redwood Shores. Auch 12 bisher noch unangekündigte Spieler fallen dem Rotstift zum Opfer.

Pandemic blieb zuletzt mit dem Actionspiel Mercenaries 2: World in Flames hinter den erhofften Verkaufszahlen zurückblieb. Für Dezember 2009 ist die Veröffentlichung des 2. Weltkriegs-Schleichspiel The Saboteur angesetzt. Das Spiel ist wohl fertig, die weitere Betreuung übernimmt voraussichtlich das EA Studio in Montreal.

» Alle PC-Spiele von Pandemic ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...