Playerunknown's Battlegrounds - Charity-Event spielt dank Fans über 200.000 Dollar ein

So brutal es in PUBG auch zugehen mag, so hilfsbereit zeigt sich die Community beim 2017 Charity Invitational. Und Entwickler Bluehole spendet ebenfalls 100.000 Dollar.

von Dimitry Halley,
05.05.2017 12:32 Uhr

PUBG startet mit den 2017 Charity Invitationals ein großes Event - und spült über 200.000 Dollar in die Kassen.PUBG startet mit den 2017 Charity Invitationals ein großes Event - und spült über 200.000 Dollar in die Kassen.

Am 4. Mai war nicht nur internationaler Star-Wars-Tag, sondern auch das erste große Charity-Event zu Playerunknown's Battlegrounds. In Duo-Matches traten diverse Streamer gegeneinander an - die Fans konnten indes spenden, um über die Organisation Gamers Outreach kranke Kinder zu unterstützten. Das Geld soll nämlich in »Gerätschaften, Technologien und Programme gesteckt werden, die Kindern in Krankenhäusern beim Bewältigen ihrer Krankheiten helfen«.

Die 2017 Charity Invitationals entpuppten sich als großer Erfolg: Über 120.000 Dollar wurden durch Twitch-Fans gespendet. Da sich Entwickler Bluehole bereit erklärt hat, bis zu 100.000 Dollar für jeden gespendeten Dollar ebenfalls den gleichen Betrag zu spenden, summiert sich das Gesamtergebnis auf über 200.000 Dollar. Fast die Hälfte davon stammt logischerweise vom Entwickler selbst. Gute Sache!

Ebenfalls interessant: Playerunknown's Battlegrounds - Mit Ping-Limitierungen gegen Server-Lags

Playerunknown's Battlegrounds - Fazit-Video: Der neue Battle-Royale-Hit 9:09 Playerunknown's Battlegrounds - Fazit-Video: Der neue Battle-Royale-Hit


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen