Sony - ManU-Trainer Jose Mourinho beschwert sich über "PlayStation-Fußball" & Sony schießt zurück

Manchester United-Trainer Jose Mourinho zeigt sich trotz des Sieges gegen Basel unzufrieden und bemängelt die Spielweise seines Teams als "PlayStation-Fußball". Auf Twitter hat die UK-Sparte von PlayStation aber humorvoll zurückgeschlagen.

von Linda Sprenger,
14.09.2017 17:53 Uhr

Jose Mourinho wettert am Spielfeldrand von FIFA 17 ... und im echten Leben.Jose Mourinho wettert am Spielfeldrand von FIFA 17 ... und im echten Leben.

Manchester United konnte sich beim Auftakt der Champions League-Gruppenphase mit 3:0 gegen den FC Basel durchsetzen, musste sich aber trotzdem eine Standpauke des Coaches Jose Mourinho anhören, der sich unzufrieden mit der Leistung seines Teams in der zweiten Halbzeit zeigt (via BBC).

Mehr: FIFA 18 - Warum ist die Demo deutlich langsamer als FIFA 17?

Mourinho, der sich selbst einmal als "Special One" bezeichnet hat, kritisierte nach dem Match die in seinen Augen schludrige Spielweise der Red Devils, die er bildhaft als "PlayStation-Fußball" bezeichnet.

"Nach dem 2:0 hat sich alles verändert. Wir haben aufgehört, ernsthaft zu spielen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir haben Fantasie-Fußball gespielt, PlayStation-Fußball. Mir gefällt das nicht, diese Schlenzer und Tricks."

Die UK-Sparte von PlayStation zeigt sich allerdings unbeeindruckt und schießt via Twitter gekonnt zurück.

"Sorry, Jose Mourinho. Bei PlayStation werden keine Busse im Strafraum geparkt ... wir sind hier, um zu unterhalten!"

Damit spielt Sony auf die Trainer-Mentalität Mourinhos an, dem oftmals vorgeworfen wird, sein Team zu defensiv einzustellen und damit für langweiligen Fußball zu sorgen. Volltreffer!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...