Rambus - XDR-Speicher auf Grafikkarten?

Rambus hat auf einer Veranstaltung in Taiwan auf die benötigten hohen Speicherbandbreiten von Konsolen und Grafikkarten hingewiesen. Gespräche mit GPU-Herstellern hätten bereits stattgefunden, um welche es sich handelt, ist aber unklar.

von Georg Wieselsberger,
26.06.2008 16:41 Uhr

Rambus hat auf einer Veranstaltung in Taiwan auf die benötigten hohen Speicherbandbreiten von Konsolen und Grafikkarten hingewiesen. Gespräche mit GPU-Herstellern über die Nutzung von XDR-Speicher hätten bereits stattgefunden, um welche es sich handelt, ist aber unklar. Die PlayStation 3, die Rambus-Speicher verwendet, setzt auf eine Nvidia-GPU, Kontakte zu Nvidia sind also zumindest wahrscheinlich.

Die XDR-Technik bietet einige Vorteile im Vergleich zu GDDR. So sollen beispielsweise einfachere Platinen möglich sein und auch die Bandbreite soll deutlich höher liegen. Während GDDR5 einen internen vierfachen Multiplikator verwendet, besitzt XDR einen 8x-Multiplikator. Rambus will dies jedoch auf den Faktor 32 erhöhen. Damit wäre XDR mit 500 MHz in der Lage, 1,6 Terabyte pro Sekunde zu liefern, das Zehnfache der aktuell schnellsten Speicher.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.