Resident Evil 7 - Infos zu DLCs, Vorbesteller-Boni und Mikrotransaktionen

Das Horrospiel Resident Evil 7 wird zwar Vorbesteller-Boni und DLCs bieten. Wie Capcom jetzt aber versichert, sind keine Mikrotransaktionen geplant.

von Christian Fritz Schneider,
14.09.2016 12:25 Uhr

Keine Heilkräuter oder Munition gegen Echtgeld in Resident Evil 7. Das verspricht Capcom, bestätigt aber auch Vorbesteller-Boni und DLCs. Keine Heilkräuter oder Munition gegen Echtgeld in Resident Evil 7. Das verspricht Capcom, bestätigt aber auch Vorbesteller-Boni und DLCs.

Wie Capcom gegenüber der englischsprachigen Spielewebseite Videogamer.com bestätigt hat, soll Resident Evil 7 keine Mikrotransaktionen enthalten. So sind zwar verschiedene Vorbesteller-Boni geplant, die zusätzliche Hilfs-Items wie Heilkräuter und Munition liefern. Und auch klassische Inhalts-DLCs wird es wohl geben. Aber Mikrotransaktionen im Spiel selbst, erteilt Capcom damit eine Absage.

Es wird wohl also nicht möglich sein, neue Munition oder Heilmittel im laufenden Spiel gegen echtes Geld zu kaufen, so wie es beispielsweise im aktuellen Deus Ex: Mankind Divided möglich ist, Erfahrungspunkte gegen Echtgeld jederzeit freizuschalten.

Der Release von Resident Evil 7 ist für den 24. Januar 2017 auf PC, PS4 und Xbox One geplant. Die PS4-Version wird dabei auch PS VR unterstützen.

Angespielt: So hat uns Resident Evil 7 gefallen

Resident Evil 7: Biohazard - Das nächste große Ding Resident Evil 7: Biohazard - Das nächste große Ding

Resident Evil 7 - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...